Leutkircher Sternsinger ziehen Bilanz

Lesedauer: 4 Min
Redaktionssekretariat

Die Sternsinger von St. Martin sowie aus den dazugehörigen Filialgemeinden haben trotz schwieriger Witterungsverhältnisse das Vorjahresresultat um etwa zwei Prozent steigern können. 48 957 Euro lautet das vorläufige Ergebnis. Beendet wurde die Aktion, die heuer unter dem Motto „Wir gehören zusammen in Peru und weltweit“ stand, am Dreikönigstag.

Insgesamt 114 Sternsinger sowie 70 Begleitpersonen sind vom 2. bis 6. Januar im Leutkircher Stadtgebiet inklusive den zu St. Martin gehörenden Filialgemeinden Adrazhofen, Allmishofen, Balterazhofen, Wielazhofen, Mailand, Niederhofen, Lauben/Eisenbrechtshofen und in Tautenhofen unterwegs gewesen, um im Rahmen der Sternsingeraktion nicht nur Spendengeldern zu sammeln, sondern auch den Segen Gottes in die Häuser zu bringen.

„Das wichtigste bei der Aktion ist für uns nicht der Parameter Geld gewesen, sondern vielmehr zu sagen ,wir kommen bei euch vorbei und bringen Gottes Segen’“, sagt Koordinator Michael Pfeffer, der sich selbstverständlich über das gute Spendenergebnis freue. Denn dieses lasse einen interessanten Kassensturz zu, der offenbart, dass die Leutkircher recht großzügig seien, wenn es darum geht, anderen Menschen zu helfen. Nach dem Öffnen der versiegelten Dosen ergab sich bis jetzt, immerhin eine stolze Summe von rund 48 957 Euro. Dazu kommen noch Spendengelder aus der Kirchenkollekte, aus den Krippen-Opfern sowie Direktüberweisungen.

„Ich bin guter Hoffnung, dass wir über 50 000 Euro kommen“, sagt Pfeffer. Eine Summe, hinter der viel Aufwand und ehrenamtlicher Einsatz steckt. Allein Verwaltungsaufgaben, wie die Einhaltung des Datenschutzgesetzes oder das Einholen von Ehrenerklärungen, samt polizeilichem Führungszeugnis der Begleitpersonen, hätten sich laut Pfeffer, neben den aufwendigen Kostüm- und Singproben als immenser Zeitaufwand herausgestellt. Eine Tatsache, die jedoch offensichtlich alle Beteiligten gerne in Kauf genommen haben.

„Die Kinder zeigten trotz stark winterlicher Bedingungen große Freude am Laufen. Gleichzeitig konnten sie sich Einblicke in die verschiedenen sozialen Verhältnisse der Familien verschaffen“, so der Koordinator, der sich nicht nur bei den Sternsingern für deren Engagement bedankt, sondern auch beim gesamten Team. „Nahezu alle sind berufstätig und haben oftmals eigens für die Aktion frei genommen. Das ist schon ein enormer Einsatz“, freut sich Pfeffer. Als kleines Dankeschön erhielt jedes Kind eine Stofftasche mit Süßigkeiten. Zusätzlich gibt es am Samstag, 12. Januar, um 16 Uhr als weitere Belohnung ein Sternsingerkino im Central-Theater.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen