Leutkircher Sommerjazz im Museumshof startet

Lesedauer: 3 Min

Viele Musiker haben ihr Kommen angekündigt.
Viele Musiker haben ihr Kommen angekündigt. (Foto: VHS Leutkirch)
Schwäbische Zeitung

Karten im Vorverkauf (16/15/12 Euro) gibt es in der Touristinfo Leutkirch und bei www.reservix.de. Die Abendkasse (18/17/14 Euro) hat ab 18.30 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es unter www.vhs-leutkirch.de

Einklappen  Ausklappen 

Mini-Big-Band-Sound, Vokal-Jazz- und Gypsy-Swing-Vielfalt bietet die Musikreihe des Leutkircher Sommerjazz vom 18. bis 31. Juli. Die Konzerte beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Museumshof am Gänsbühl, bei schlechter Witterung im Bocksaal, teilt die Leutkircher Volkshochschule mit.

Zum Auftakt der Jazzreihe am Mittwoch, 18. Juli, zeigt „The Hot Stuff Jazzband“, dass auch ein Quintett in der Lage sein kann, einen groovigen und erdigen Mini-Big-Band-Sound auf die Bühne zu bringen, heißt es vom Veranstalter, der Volkshochschule. Das Konzept von Heinz Dauhrer (Trompete und Flügelhorn), Butch Kellem (Posaune), John Brunton (Gitarre), Eric Stevens (Bass) und Hermann Roth (Schlagzeug) heißt „Swinging Entertainment für alle Generationen“. Auf dem Programm stehen Songs aus den 1930er-Jahren, über Jazz Klassiker bis hinein in die 1970er-Jahre mit funkigen und karibischen Rhythmen.

Am Mittwoch, 25. Juli, verzaubert die Pop- und Jazzsängerin Fola Dada (Solistin der SWR Big Band) zusammen mit Kontrabassist Veit Hübner (Gründer der Gruppe Tango Five) mit herrlich bekannten, sowie selten gehörten Stücken aus dem Mainstream des Jazz. Die Formation komplettieren der Saxophonist Markus Kerber, Lothar Kraft am Piano und der Schlagzeuger Thomas Scholz. Sie sind seit Jahren feste Größen in der Jazzszene Allgäu-Oberschwaben-Bodensee. Das Quintett setzt einen Schwerpunkt auf die großen Vokalistinnen der Jazzhistorie wie Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan oder Dee Dee Bridgewater.

Am Dienstag, 31. Juli, steht mit „Hot Club d’Allemagne“ ein Quartett auf dem Programm, das mit Swing und Gypsy in die Zeit des Paris der 1930er- und 1940er-Jahre eintaucht und geschmeidige Sommermusik fürs Herz zaubert, heißt es weiter in einer Mitteilung. Franziskus Sparsbrod (Gitarre), Kalle Vogel (Gitarre), Thomas Prokein (Violine) und Gunter Pasler (Bass) bilden die aktuelle Besetzung. Gemeinsam interpretieren sie die Tradition der großen musikalischen Vorbilder (unter anderem Django Reinhardt), entwickeln sie musikalisch spannend weiter und beleben sie mit eigenen Kompositionen – ebenfalls ganz in der französischen Tradition. Der Leutkircher Sommerjazz 2018 wird unterstützt von der BW Bank und Medienpartner „Schwäbische Zeitung“.

Karten im Vorverkauf (16/15/12 Euro) gibt es in der Touristinfo Leutkirch und bei www.reservix.de. Die Abendkasse (18/17/14 Euro) hat ab 18.30 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es unter www.vhs-leutkirch.de

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen