Leutkircher Redaktion stellt sich neu auf

Lesedauer: 2 Min
 Simon Nill (Mitte) ist neuer Redaktionsleiter in Leutkirch. Als sein Stellvertreter fungiert Steffen Lang (links). Geschäftsfüh
Simon Nill (Mitte) ist neuer Redaktionsleiter in Leutkirch. Als sein Stellvertreter fungiert Steffen Lang (links). Geschäftsführer Tobias Pearman (rechts) wünscht dem Duo einen guten Start. (Foto: Tobias Schumacher)
Schwäbische Zeitung

Die „Schwäbische Zeitung“ Leutkirch hat ab sofort eine neue Redaktionsleitung. Simon Nill verantwortet künftig die Berichterstattung aus den Städten Leutkirch, Isny und Bad Wurzach sowie aus Aitrach und Aichstetten. Nill folgt damit auf Herbert Beck, der bei der „Schwäbischen Zeitung“ andere Aufgaben übernimmt.

Steffen Lang, der seit zehn Jahren der Lokalredaktion angehört, steht dem neuen Redaktionsleiter als Stellvertreter zur Seite. „Ich wünsche dem neuen Duo an der Spitze der Lokalredaktion einen guten Start“, sagt Geschäftsführer Tobias Pearman. „Ich bin überzeugt, dass wir mit den beiden eine hervorragende Lösung für die Zukunft gefunden haben.“

Andreas Müller, als stellvertretender Chefredakteur zuständig für die Lokalausgaben der „Schwäbischen Zeitung“, ist ebenfalls sicher: „Simon Nill und Steffen Lang werden sich hervorragend ergänzen und die Lokalausgabe gemeinsam mit den anderen Kollegen vor Ort sowohl als gedrucktes Produkt als auch in digitaler Form erfolgreich weiterentwickeln.“ Simon Nill arbeitet seit mehr als zwei Jahren in Leutkirch und ist mit seiner Familie hier schnell heimisch geworden.

Im Anschluss an sein Volontariat beim „Mühlacker Tagblatt“ wechselte der 28-Jährige zur „Schwäbischen Zeitung“. Der neue Leutkircher Redaktionsleiter, der aus dem Landkreis Tübingen stammt, freut sich auf die Aufgabe. Eines seiner Ziele ist es, „nah an den Menschen in der Region dran zu sein und auf das einzugehen, was sie bewegt“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen