Leutkircher Radfahrer starten erfolgreich in die Saison

Lesedauer: 4 Min
 Leutkirchs Zugang Max Engel.
Leutkirchs Zugang Max Engel. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Nach der Winterpause sind die Radsportler der TSG Leutkirch bei verschiedenen Wettkämpfen in die Saison gestartet. Max Engel, Zugang der TSG-Radabteilung, startete beim zweitägigen MTB Fullgaz Race in Obergessertshausen in die Saison. Die Leutkircher Rennradfahrer waren im Hegau am Start.

Beim Shorttrackrennen in Krumbach, einem kurzen Kopfsteinpflasterkurs gespickt mit einigen Hindernissen und Treppen, gelang dem Leutkircher Max Engel ein guter Start, womit er zwischenzeitlich auf Rang fünf lag. Im Rennverlauf büßte er jedoch Plätze ein und beendete das Rennen schließlich auf dem neunten Platz. Beim Crosscountry-Rennen, das von der UCI als C2-Rennen dotiert war, ging es es um Weltranglistenpunkte. Daher kam ein hochkarätiges, internationales Starterfeld zusammen. Die Strecke war gespickt mit kurzen, sehr steilen Anstiegen und schwierigen Abfahrten. Wieder gelang Engel eine starke Startrunde, jedoch fehlte ihm noch die Wettkampfhärte, um der aggressiven Fahrweise der Spitzengruppe standzuhalten. Zur Mitte des Rennens fand sich der Leutkircher im Mittelfeld wieder, in den letzten beiden Runden fand er einen guten Rhythmus und machte noch einige Positionen gut. Im Schlusssprint erreichte Engel Rang 27. Der Sieg an beiden Tagen ging an den Lokalmatador Georg Egger, der deutschlandweit als eines der vielversprechendsten Talente im Mountainbikebereich gilt.

Die Straßenrennfahrer der TSG waren bei den Rennen der RIG Hegau am Start. Clara Baumgärtner fuhr nach langjähriger Pause erstmals wieder. Im Starterfeld der Frauen befanden sich hochkarätige Namen wie etwa Laura Süßemilch, die seit dieser Saison für ein belgisches Profiteam fährt. Baumgärtner hielt souverän mit und orientierte sich an der favorisierten Süßemilch, die das Rennen auch gewann. Die Leutkircherin erreichte Rang drei. Valentin Kegreiß und Thomas Hölzler fuhren beim Amateurrennen im Hauptfeld mit und verpassten trotz aktiver Fahrweise den Sprung in die Spitzengruppe. Im Sprint des Verfolgerfeldes belegte Kegreiß Rang drei und somit insgesamt Platz fünf. Hölzler kam auf Platz 15 ins Ziel.

Steiler Anstieg in Pfullendorf

Lars Ulbrich und Matthias Hermann nahmen am Amateurrennen in Pfullendorf teil. Die kurze Runde mit einem kurzen, aber steilen Anstieg kommt neben Straßenfahrern auch den Mountainbikern entgegen, die auch in diesem Jahr das Rennen bestimmten. Es bildete sich eine Spitzengruppe um Julian Schelb und Markus Kaufmann. Die Leutkircher fuhren in der Verfolgergruppe, aus der sich beide gegen Ende noch absetzen konnten. Sie erreichten das Ziel auf den Plätzen acht und neun.

Alle Rennen galten als Standortbestimmung. Da gute Ergebnisse eingefahren wurden, blicken die Radrennfahrer der TSG positiv gestimmt auf die kommenden Rennen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen