Leutkircher Handballer gewinnen Topspiel

Lesedauer: 4 Min
Leutkircher Handballer gewinnen Topspiel
Leutkircher Handballer gewinnen Topspiel (Foto: Paul Gantner)
Schwäbische Zeitung

Die TSG Leutkirch hat das Topspiel der Handball-Bezirksklasse gegen Lindau mit 24:20 (12:9) gewonnen. Die Leutkircher nutzten dabei den Ausrutscher des HCL Vogt und rückten dem Führungsduo nahe.

Lindau hat im Moment die stärkste Abwehr in der Bezirksklasse, Leutkirch den stärksten Angriff. So entwickelte sich in der gut besuchten Seelhaushalle ein packendes Spiel, bei dem erstmal die Abwehrreihen eine solide Leistung zeigten. In der zehnten Spielminute erzielte Lindau durch einen Siebenmeter das 2:2. Danach fielen mehr Tore, auch weil das schnelle Spiel der Leutkircher besser funktionierte. Dadurch setzte sich Leutkirch bis zur 20. Minute mit 9:6 ab. Bis zur Halbzeit spielte Leutkirch konzentriert weiter und ging mit einer 12:9-Führung in die Pause. einziger Wermutstropfen: eine Zwei-Minuten-Strafe 20 Sekunden vor der Halbzeit.

Trainer Manfred Folter war in der Kabine zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Nur im Angriff fehlte manchmal noch die letzte Durchschlagskraft.

Die TSG startete stark in die zweite Halbzeit. Nach nur 20 Sekunden konnte Valentin Menge trotz der Unterzahl ein Tor erzielen und dabei noch eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Lindau herausholen. Trotzdem gehörten die ersten Minuten den Gästen. Nach 33 Minuten hatte sich Lindau wieder an ein Tor zum 13:12 herangekämpft. Leutkirch spielte aber weiter sein Spiel und kam wieder zu einfachen Toren durch Konter. Dazu ging den Lindauern auch langsam die Luft aus. In der 42. Minute stellten die Leutkircher wieder den alten Abstand zum 19:15 her. Lindau nahm darauf hin eine Auszeit, die erstmal wirkungslos blieb, da die TSG zwei Tore in Folge erzielen konnte. In den letzten zehn Minuten der Partie passierte nicht mehr viel und Leutkirch siegte verdient mit 24:20.

Für Leutkirch spielten: Andreas Lutz, Petru Drenceanu (beide Tor), Gianluca Rizzo (4), Michael Gantner (4), Valentin Menge (4), Steffen Volz (2), Hannes Vohrer, Martin Hirscher (3), Manuel Bauhofer (3), Stefan Peterfaj, Noah Bauhofer, Nico Lau (1), Ivan Kristo, Marian Dragoi (3/2).

In der Liga bleibt es dadurch weiter spannend. Lindau, Vogt und Leutkirch sind nur einen Punkt auseinander. Gegen den HCL Vogt spielt Leutkirch am 4. April in der Seelhaushalle. Bis dahin möchten die Leutkircher die weiße Weste im Jahr 2020 behalten, um dann Ende April in die Bezirksliga aufsteigen. Durch den Ausrutscher von Vogt hat Leutkirch jetzt alles selbst in der Hand.

Am Samstag, 15. Februar, will Leutkirch seine Siegesserie weiter ausbauen. Der Gegner ist der Tabellenneunte SG Burlafingen/PSV Ulm. Anpfiff ist um 18 Uhr in Ulm. Das Hinspiel entschied Leutkirch deutlich für sich mit 42:27.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen