Leutkircher gehen öfter in die Luft

Lesedauer: 4 Min
 Der Vorstand der Fliegergruppe Leutkirch und die anwesenden Ehrenmitglieder (vorne von links): Vorstand Tim Slomp, Kassier Wolf
Der Vorstand der Fliegergruppe Leutkirch und die anwesenden Ehrenmitglieder (vorne von links): Vorstand Tim Slomp, Kassier Wolfgang Hepp, Ausbildungsleiter Remig Läufle, sowie ganz rechts Vize-Vorstand Eugen Scheuerle und daneben Josef Kieble. Dahinter stehen (von links) Uli Westermayer, Oskar Fischer und Karl Lipp. Auf dem Bild fehlt der Technische Leiter Benni Stiebe. (Foto: Heinz Mauch)
Schwäbische Zeitung
Heinz Mauch

Mit insgesamt 190 Mitgliedern, davon 95 aktiven als „fliegendes Personal“, ist die Fliegergruppe Leutkirch derzeit gut aufgestellt. Infolgedessen ist die Flugstundenzahl 2018 gegenüber dem Vorjahr nochmals um etwa fünf Prozent auf 1100 gestiegen, wie der Verein mitteilt.

Diese erfreulichen Zahlen präsentierte der Erste Vorsitzende des Vereins, Tim Slomp, bei der diesjährigen Hauptversammlung im Gasthof Hirsch in Heggelbach. Ende des Jahres, so Slomp weiter, wurde auch das lang ersehnte neue Flugzeug, eine Cessna 172, mit besonders sparsamer Triebwerkstechnik übernommen. Inzwischen haben etliche Mitglieder ihre Einweisung auf diesen Flugzeugtyp zusammen mit einem der sieben Fluglehrer erfolgreich absolviert. Nach dem Verkauf eines älteren Flugzeuges stehen der Fliegergruppe nunmehr zwei viersitzige und zwei zweisitzige Motor-Reisemaschinen zur Verfügung, keines davon ist älter als vier Jahre.

In seinem Rückblick auf die vergangene Saison berichtete Tim Slomp über verschiedene Ausflüge ins europäische Ausland und über sehr gut besuchte Fortbildungsveranstaltungen. Beispielsweise wurden auch Vertreter des benachbarten Flughafens Memmingen eingeladen. So entstand ein reger Meinungsaustausch speziell in Bezug auf die Landeanflüge über Leutkirch nach Memmingen.

Eine besondere Herausforderung stellte der letztjährige Allgäuflug-Wettbewerb dar, der mit dem Südwestdeutschen Rundflug zusammengelegt war, aber von den Mitgliedern mehr als zufriedenstellend geschultert wurde. Auch der Vereinswettbewerb erfuhr eine gute Beteiligung, welche anlässlich des Jahresabschlussfestes gebührend gefeiert wurde.

Alfons Rock und Karl Lipp erhielten ihre Ehrenmitgliedschaft aufgrund ihrer vielfältigen Vereinsarbeit. Ausbildungsleiter Remig Läufle berichtete stolz über diejenigen Flugschüler, welche die Prüfung zum Funksprechzeugnis ablegen konnten. Nach entsprechendem Unterricht durch Fluglehrer Josef Kieble hätten alle sieben Aspiranten nahezu 100 Prozent erreicht. Derzeit seien zehn Flugschüler in der Ausbildung, die meisten werden diese während der laufenden Saison abschließen.

Kassier Wolfgang Hepp informierte sehr detailliert und überzeugend über die Finanzen des Vereins, die Kassenprüfer Uli Westermayer und Karl Lipp konnten der Versammlung die Entlastung der gesamten Vorstandschaft vorschlagen, die ohne Gegenstimmen erfolgte. Bei den „alternierenden“ Wahlen gab es keine Überraschungen. Tim Slomp wurde als Erster Vorsitzender der Fliegergruppe bestätigt, Remig Läufle als Ausbildungsleiter.

Slomp wies in seinem Ausblick 2019 auf das Flugplatz-Sommerfest am Wochenende vom 27. Juli hin, bei dem sich auch die Fliegergruppe Leutkirch als Ausbildungsverein präsentiert sowie Rundgänge und Rundflüge anbietet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen