Leutkirch erhält weitere Breitbandförderung

Digitalisierungsminister Thomas Strobl (Mitte) übergibt OB Hans-Jörg Henle den Förderbescheid über 20,7 Millionen Euro im Beisei
Digitalisierungsminister Thomas Strobl (Mitte) übergibt OB Hans-Jörg Henle den Förderbescheid über 20,7 Millionen Euro im Beisein der Landtagsabgeordneten Petra Krebs (links) und Raimund Haser (2. von rechts) sowie des Bundestagsabgeordneten Axel Müller. (Foto: Stadt Leutkirch)
Schwäbische Zeitung

Nachdem die Stadt Leutkirch im vergangen Jahr die Zusage für eine Bundesförderung von knapp 26 Millionen Euro erhalten hatte, um damit 50 Prozent der kalkulierten Kosten des in Leutkirch notwendigen Breitbandausbaus zu finanzieren, konnte Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle jetzt von Innenminister Thomas Strobl einen Förderbescheid über weitere 40 Prozent Landesförderung entgegennehmen, was weitere knapp 21 Millionen Euro bedeutet. Das hat Pressesprecher Thomas Stupka in einer Mitteilung bekannt gegeben.

„Der umfassende Breitbandausbau mit Glasfaser ist vermutlich die größte Infrastrukturmaßnahme der vergangenen 100 Jahre. Mit der Förderung des Bundes und der jetzt erfolgten Förderung durch das Land wird es uns in den nächsten Jahren gelingen, vielen Leutkircher Haushalten einen Glasfaseranschluss zu ermöglichen“, sagte OB Henle am Dienstagmittag bei der Entgegennahme des Förderbescheids in der Sirgensteinhalle in Vogt. „Mein besonderer Dank gilt unserem Bundestagsabgeordneten Axel Müller und unseren Landtagsabgeordneten Petra Krebs und Raimund Haser, die sich enorm dafür eingesetzt haben, dass die Bundesförderung und die nun erfolgte Kofinanzierung des Landes gelang. So können insgesamt 90 Prozent der Kosten finanziert werden“, so das Stadtoberhaupt weiter.

Die Landesregierung will auch in der neuen Legislaturperiode die Breitbandförderung mit hohem Tempo fortsetzen. „In den vergangen fünf Jahren haben wir sehr viel erreicht und so viel investiert wie nie zuvor. Diesen Weg setzen wir in diesem Sommer nahtlos fort, um eine flächendeckende Versorgung mit schnellen Internetanschlüssen im ganzen Land zu erreichen“, erklärte Digitalisierungsminister Thomas Strobl bei dem Treffen.

Eine Herausforderung sehen die Vertreter der Landesregierung und des Zweckverbands Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg, der für die Kommunen den Ausbau gebündelt organisiert, allerdings nun in der Umsetzung der Baumaßnahmen. Durch die Hochkonjunktur im Bausektor und der gleichzeitigen Materialknappheit dürfte der Ausbau vermutlich teurer und langwieriger werden, als gehofft.

Insgesamt hat Minister Thomas Strobl in den vergangenen Tagen 339 neue Förderbescheide in einer Gesamthöhe von mehr als 400 Millionen Euro für den Breitbandausbau der Kommunen in Baden-Württemberg übergeben.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen