Lesung erinnert an Inge Aicher-Scholl

Lesedauer: 3 Min

Buchautorin Christine Abele-Aicher liest am 11. August im Museum im Bock.
Buchautorin Christine Abele-Aicher liest am 11. August im Museum im Bock. (Foto: pr)
Sabine Centner

„Die sanfte Gewalt – Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl“ – unter diesem Titel steht ein Abend mit Christine Abele-Aicher am Freitag, 11. August, im Museum im Bock. Die Heimatpflege Leutkirch lädt im Rahmen der Ausstellung „Rotis und Otl Aicher“ zu der Veranstaltung ein. Anlass ist der 100. Geburtstag von Inge Aicher-Scholl. Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei, bei schönem Wetter findet die Lesung im Museumshof statt.

Erinnerung zum 100. Geburtstag

Am 11. August 2017 wäre Inge Aicher-Scholl 100 Jahre alt geworden. Laut einer Pressemitteilung der Veranstalter war die Kulturschaffende, Gründerin und Leiterin der Ulmer Volkshochschule (1946-1978), Mitbegründerin der Hochschule für Gestaltung Ulm (HfG) und Schriftstellerin eine außergewöhnliche Persönlichkeit mit enormer Energie und Schaffenskraft. Beim Namen Aicher richtet sich der Fokus aber zunächst meist auf ihren berühmten Mann, den Gestalter Otl Aicher. Mit dem Namen Scholl verbindet sich vor allem die Erinnerung an die Geschwister Hans und Sophie und „Die weiße Rose“. Bekannt geworden ist die Widerstandsgruppe nicht zuletzt durch Inge Aicher-Scholl, die deren Geschichte 1952 in Buchform herausgegeben hat.

Was für eine Frau war Inge Aicher-Scholl? Wie wurde sie erlebt, wie dachte sie, wer war sie wirklich?, fragte sich Christine Abele-Aicher. Auf der Suche nach Antworten befragte sie Kinder, Enkel, Freunde und Wegbegleiter sowie namhafte Politiker nach ihren Erinnerungen. Unterstützt durch ihren Mann Julian, einen der Söhne Aicher-Scholls, veröffentlichte Christine Abele-Aicher im Oktober 2012 ein Buch mit Zeitzeugenberichten: „Die sanfte Gewalt – Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl“.

Im Rahmen der Ausstellung „Rotis und Otl Aicher“ der Heimatpflege soll an diesem Abend der Fokus ganz auf Inge Aicher-Scholl gerichtet sein, teilen die Veranstalter mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen