Kunden fragen oft: „Sind Sie da echt drin?“

Lesedauer: 3 Min

Ein kompetentes Team steht für Bahnkunden bereit (von links): Melanie Krumbli, Monique Glöde und Anita Schwarz.
Ein kompetentes Team steht für Bahnkunden bereit (von links): Melanie Krumbli, Monique Glöde und Anita Schwarz. (Foto: Karl-Heinz Schweigert)
Karl-Heinz Schweigert

„Sind Sie da echt drin ?“ Diese Frage wurde anfangs oft von Kunden im Video-Schalter an Anita Schwarz gestellt, nachdem sie beim Drücken des grünen Knopfes auf dem Bildschirm erschien. Seit Januar 2016 arbeitet nun die allseits geschätzte Reiseberaterin, die insgesamt über 20 Jahre am Leutkircher Schalter ihren Dienst versah, mit ihren Kolleginnen im Reisezentrum Kempten und versorgt von dort aus derzeit zwölf Video-Schalter an Bahnhöfen in der Region.

Allen Unkenrufen zum Trotz haben sich die zahlreichen Bedenken vor der Umstellung nicht eingestellt, kann doch die erfahrene Herlazhoferin von einer „großen, positiv erstaunten Resonanz und einer stabilen Stammkundschaft“ berichten: „Ich berate und verkaufe im Prinzip alles wie früher“, so Anita Schwarz. Kein Problem sind so zum Beispiel auch Gruppen-Fahrkarten oder Städtereisen mit Ameropa, deren Prospekte auf Anfrage zugeschickt werden. Außerdem können die Kunden direkt am zweiten Monitor die Angebote des Reiseberaters mitverfolgen. Die Bezahlung erfolgt unkompliziert mit Bargeld oder Scheckkarte und das Rückgeld wird vom Automaten erstattet.

Ein absolutes Plus des Videoschalters sind die geringen Wartezeiten: „Etwa 70 bis 80 Prozent der Anfragen werden sofort bedient, ansonsten wird angezeigt, wie viel Kunden noch zuvor an der Reihe sind“ sowie die längeren Öffnungszeiten. Dies wird dadurch ermöglicht, dass ein Team von Beratern im Schichtdienst zur Verfügung steht. Schwarz schätzt dabei sehr, dass sie nun nicht mehr „Alleinkämpferin“ ist und offene Fragen gemeinsam gelöst werden können. Ihr moderner Arbeitsplatz ist zudem höhenverstellbar ergonomisch ausgerüstet. Eine „Kröte“ muss Anita Schwarz, die in diesem Jahr schon ihr 30jähriges Dienstjubiläum feiert, allerdings schlucken: Von Mittwoch bis Freitag ist sie nun Pendlerin mit einem Zeitaufwand von jeweils gut einer Stunde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen