Den ersten Teil des Gemeinschaftskonzerts bestritt die Musikkapelle Gebrazhofen.
Den ersten Teil des Gemeinschaftskonzerts bestritt die Musikkapelle Gebrazhofen. (Foto: Gottfried Schöllhorn)
Schwäbische Zeitung

Die Musikkapelle (MK) Muthmannshofen hat ihre Musikfreunde aus Gebrazhofen in der gut besuchten Turn- und Festhalle Muthmannshofen empfangen. Das berichtet der Verein in einer Pressemitteilung. Bereits zuvor hatten die beiden Musikkapellen ein Gemeinschaftskonzert in Gebrazhofen veranstaltet.

Den ersten Teil des Konzertabends eröffneten die Musikanten aus Gebrazhofen unter der Leitung von Alisa Heutmann, mit dem Stück „Prelude and Passages“. Zweimal verzauberte die MK Gebrazhofen die Konzertbesucher mit lateinamerikanischen Klängen, zum einen mit dem Konzertstück Buenaventura und zum anderen mit dem Jazzklassiker Desafinado. Zwischen diesen beiden Musikstücken interpretierte die MK Gebrazhofen zwei Werke der Filmmusik. Die Symphony nr. 1 „The Lord of the Rings“ nahm die Zuhörer mit in die wundersame Welt der kleinen und liebenswürdigen Hobbits, welche ursprünglich der Feder des weltberühmten Schriftstellers Tolkien entstammen und die im Zentrum des gleichnamigen Filmes stehen. Musikalische Höhepunkte aus dem Film „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ erklangen im Stück „Symphonic Highlights from Frozen“. Der erste Konzertteil wurde mit dem interaktiven Colonel Bogey Marsch abgeschlossen, bei dem alle Zuhörer eingeladen waren, kräftig mitzupfeifen und mitzusingen.

Der zweite Konzertteil der MK Muthmannshofen unter der musikalischen Leitung von Bernd Geser widmete sich der Filmmusik. So erklang zum Auftakt der Police-Academy-Marsch aus dem gleichnamigen Film. Weitere berühmte Filmmelodien genossen die Konzertbesucher bei Werken wie „Out of Africa“ aus dem Film „Jenseits von Afrika“, „The Best of Bond“ und „Bohemian Rhapsody“, dem Kultklassiker der Band Queen, der Namensgeber für einen Film über die Band wurde. Das Konzertstück „Mountain Views“ beschrieb eine erhabene Bergkulisse in den Morgenstunden aber auch die dunklen Seiten der Bergwelt wie plötzlich auftretende Gewitter sowie gefährliche Bergstürze.

Ehrungen für bis zu 25 Jahre

Der Bürgermeister des Marktes Altusried, Joachim Konrad, sowie der Bezirksdirigent des Allgäu-Schwäbischen-Musikbunds (ASM) Bezirks Kempten, Georg Hartmann, nahmen in der Mitte des zweiten Konzertteils die Ehrungen vor. Für seine zehnjährige Mitgliedschaft bei der MK Muthmannshofen wurde Alexander Haggenmüller geehrt und für ihr 15-jähriges Engagement Elisabeth Einsiedler, Barbara Hummel und Patricia Göppel. Für 25 Jahre ausgezeichnet wurden Evelyn Fischer, Brigitte Dambach sowie Stefan Hummel, der sein Amt als Vorsitzender nach sieben Jahren an seinen Nachfolger Andreas Haggenmüller übergab. Brigitte Dambach wurde aus den Reihen der MK Muthmannshofen verabschiedet, in deren Vorstand sie sich 18 Jahre lang eingebracht hatte.

Nach Vorgabe der Gebrazhofener Dirigentin Alisa Heutmann („Kein Konzert im Allgäu ohne Marsch“) wurde der Konzertabend von den Muthmannshofener Musikanten mit dem Florentiner Marsch abgerundet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen