Knapp 300 Kleidungsstücke für Obdachlose gesammelt

Lesedauer: 4 Min
 Säckeweise Kleidung für den guten Zweck ist bei der Weihnachtsaktion zusammengekommen.
Säckeweise Kleidung für den guten Zweck ist bei der Weihnachtsaktion zusammengekommen. (Foto: Jugendhaus Leutkirch)
Schwäbische Zeitung

Die Weihnachtsaktion von Valentin und Constantin Künst vom Hans-Multscher-Gymnasium in Leutkirch ist ein voller Erfolg gewesen, teilt das Jugendhaus Leutkirch mit. Die beiden hätten obdachlosen und hilfsbedürftigen Menschen helfen wollen und ein Projekt zusammen mit dem Jugendhaus-Team organisiert, bei dem Leutkircher Bürger vor Weihnachten Winterjacken im Jugendhaus abgeben konnten. Diese sollten dann an bedürftige Menschen übergeben werden.

Kleidung zum Württemberger Hof gebracht

Bei der Weihnachtsaktion seien insgesamt knapp 300 Kleidungsstücke zusammengekommen, darunter 56 Daunenjacken, 116 Winterjacken, 24 Mäntel, zehn Paar Schuhe, 19 Fleece-Jacken, vier Lederjacken, 16 Stoffjacken, 25 Pullover, sieben ärmellose Jacken, vier Schals, acht Softshell-Jacken, drei Paar Handschuhe, zwölf Mützen, eine Skihose und eine Jeans. Diese seien dann vom Jugendhaus-Team, Valentin und Constantin anschließend zum Württemberger Hof nach Ravensburg transportiert worden.

Der Württemberger Hof ist laut Mitteilung eine Einrichtung der Arbeits- und Wohnungslosenhilfe im Landkreis Ravensburg. Dieses ambulante Angebot richte sich an Frauen und Männer in sozialer Ausgrenzung und Wohnungsnot, die Hilfe bei der Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten benötigen und biete unterschiedliche Unterstützungsangebote an. Gemeinsam die täglichen Dinge des Alltags bewältigen sei nur eines davon. Außerdem würden kurzfristig belegbare Notübernachtungsplätze für wohnungslose Personen im Stadtgebiet und ein geschützter, suchtmittelfreier Rahmen, ein Mittagessen, alkoholfreie Getränke, Duschen, Wäsche und Gebrauchtkleider angeboten.

Warme Jacken für Flüchtlinge

Bei Ankunft seien Valentin, Constantin und das Jugendhaus-Team sehr freundlich und voller Dankbarkeit von den dortig anwesenden Personen empfangen worden, heißt es weiter. Nach einer Hausführung und die Abgabe des größten Teils an die dortigen obdachlosen und hilfsbedürftigen Menschen, sei die Fahrt dann weiter nach Kisslegg gegangen, wo die restlichen Kleidungsstücke an den dortigen Asylkreis übergeben, der noch auf der Suche nach warmen Jacken für Flüchtlinge war. Dieser sehr bemühte Arbeitskreis schaue dann danach, dass die Bekleidungsstücke an hilfsbedürftige Personen gelangen.

Für Valentin und Constantin war es nach Angaben des Jugendhauses ein intensiver und persönlicher Vormittag, da sie direkt an der Basis die Übergabe der Winterjacken vollziehen und die Dankbarkeit der hilfsbedürftigen Personen hautnah miterleben konnten. „Es war wirklich beeindruckend, wie freundlich und unglaublich dankbar die Menschen über diese Geschenkeaktion waren, die mit einem so geringen Aufwand verbunden war“, so der Tenor der beiden Jungs. „Vielen Dank an Valentin und Constantin Künst für diese wunderbare und hilfreiche Idee. Nur dadurch konnte diese Gesellschaft nützliche und soziale Aktion stattfinden“, betonte Jugendhausleiter Dietmar Müller.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen