Kein Trinkwasser im Bereich Herlazhofen/Urlau

Lesedauer: 2 Min

Fast 500 Haushalte sind von den Leitungsschäden betroffen.
Fast 500 Haushalte sind von den Leitungsschäden betroffen. (Foto: Symbol: dpa / Patrick Pleul)
Redakteur Bad Wurzach

Mehrere Hundert Einwohner von Herlazhofen, Urlau, Viehweide und Missen haben am Dienstag und Mittwoch kein Trinkwasser gehabt.

Gegen 10 Uhr am Dienstag seien die ersten Meldungen eingegangen, teilt dazu die Pressestelle der Stadtverwaltung Leutkirch mit. „Gegen 13.30 Uhr haben die Mitarbeiter von Bauhof und Wasserwerk die schadhafte Stelle gefunden und waren bis Mittwochmorgen fieberhaft bei der Arbeit“, berichtet Jacqueline Zenker.

Als die Arbeiten abgeschlossen waren, habe man aber weitere Rohrbrüche entdeckt, die den ganzen Mittwoch über auch repariert werden mussten. „Durch Druckschwankungen in der Leitung wurde wahrscheinlich eine Art Kettenreaktion ausgelöst“, teilt Zenker weiter mit.

Durch die Schadstellen sei zudem viel Luft in die Leitungen gekommen, sodass diese am Nachmittag entlüftet und gespült werden mussten. „In einigen Haushalten sollte die Wasserversorgung bereits wieder funktionieren“, so Zenker am Mittwoch gegen 16 Uhr. „Die restlichen Haushalte sollten laut Tiefbauamtsleiter Robert Rühfel voraussichtlich heute Abend wieder eine komplett funktionsfähige Wasserversorgung haben.“

Betroffen waren nach Schätzungen der Stadtverwaltung 450 bis 470 Haushalte. In weiteren Haushalten gab es kurzzeitige Druckabfälle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen