Jan Fauser ist in Kanada der beste Deutsche

Lesedauer: 2 Min

Jan Fauser aus Leutkirch startete beim Downhillrennen in Kanada.
Jan Fauser aus Leutkirch startete beim Downhillrennen in Kanada. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Downhillfahrer Jan Fauser von der TSG Leutkirch ist beim Crankworx-Festival im kanadischen Whistler als Privatfahrer an den Start gegangen. Seine Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen.

Nach der Teilnahme an den Rennen in Innsbruck (Österreich) und Les Gets (Frankreich) startete Jan Fauser auch beim Finale in Whistler (Kanada) beim Crankworx-Festival. Whistler ist eine Hochburg des Mountainbikesports. Dort am Saisonfinale als Privatfahrer teilzunehmen, war ein lang gehegter Wunsch von Fauser und wurde auch zu einem besonderen Erlebnis.

In traumhafter Kulisse und bei bestem Wetter ging das Bikefestival über neun Tage. Die Akteure messen sich in verschiedenen Disziplinen, etwa Downhill und Slopesyle. Fauser startete beim Fox-Air-Downhillrennen. Nach drei Trainingstagen wurde der Wettbewerb auf der berühmten Strecke „A-Line“ ausgetragen. Die Downhillstrecke hat eine Gesamtlänge von etwa vier Kilometern und weist über 37 Sprünge auf. Im Vergleich zu den europäischen Strecken liegen die Fahrzeiten bei mehr als vier Minuten und sind sehr anspruchsvoll.

Die besondere Atmosphäre liegt auch an der Begeisterung der Zuschauer – während den Veranstaltungstagen gab es rund 25 000 Zuschauer. 300 Teilnehmer aus der ganzen Welt waren am Start. Jan Fauser erreichte in der Klasse U19 unter 31 Fahrern den 15. Gesamtrang. Dominiert wurde dieses Rennen wieder von den Fahrern aus Kanada, den USA, Australien und Frankreich. Der Leutkircher war der beste Deutsche im Fahrerfeld und zweitbeste Europäer. Fausers Fahrzeit lag bei 4:24,75 Minuten – die Siegerzeit des einheimischen Profis Lucas Cruz lag bei 4:12,56 Minuten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen