Ingo Schulze gastiert bei der „Rathauslesung“ in Leutkirch

Lesedauer: 3 Min

Ingo Schulze wurde für seinen Roman „Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst“ mit dem Rheingau Literatur Pre
Ingo Schulze wurde für seinen Roman „Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst“ mit dem Rheingau Literatur Preis ausgezeichnet. (Foto: Gaby Gerster)
Schwäbische Zeitung

Ein moderner Schelmenroman steht im Mittelpunkt der Leutkircher Rathauslesung 2018. Bestseller-Autor Ingo Schulze liest am Montag, 24. September, um 19.30 Uhr im Schwörsaal des Historischen Rathauses aus seinem preisgekrönten Roman „Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst.“ Es moderiert Imre Török. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an die Lesung signiert Ingo Schulze seine Bücher.

Ingo Schulze wurde 1962 in Dresden geboren und lebt in Berlin. Nach dem Studium der klassischen Philologie in Jena arbeitete er zunächst als Dramaturg und Redakteur. Bereits sein erstes Buch „33 Augenblicke des Glücks“, 1995 erschienen, wurde von der Kritik und dem lesenden Publikum mit Begeisterung aufgenommen, heißt es in der Ankündigung. „Simple Storys“ (1998) wurde ein spektakulärer Erfolg und ist Schullektüre. Es folgten das Opus magnum „Neue Leben“ (2005), die Erzählung „Handy“ (2007), der Roman „Adam und Evelyn“ (2008), ein Band mit Reden und Essays „Was wollen wir?“, (2009) und die Erzählung „Orangen und Engel“ (2010). Zuletzt erschienen „Unsere schönen neuen Kleider“ (2012), sowie das Künstlerbuch „Einübung ins Paradies“ (2016). Im Herbst 2017 kam der Roman „Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst“ heraus, für den Ingo Schulze mit dem Rheingau Literatur Preis ausgezeichnet wurde.

Ingo Schulzes Roman-Held Peter Holtz will das Glück für alle. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes, erfindet den Punk aus dem Geist des Arbeiterliedes und bekehrt sich zum Christentum. Als CDU-Mitglied (Ost) kämpft er für eine christlich-kommunistische Demokratie. Doch er wundert sich: Der Lauf der Welt widerspricht aller Logik. Seine Selbstlosigkeit belohnt die Marktwirtschaft mit Reichtum. Hat er sich für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Und: Wie wird er das Geld mit Anstand wieder los? Peter Holtz nimmt die Verheißungen des Kapitalismus beim Wort. Mit Witz und Poesie lässt Ingo Schulze eine Figur erstehen, wie es sie noch nicht gab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen