Hospizgruppe eröffnet Büro in Leutkircher Altstadt

Lesedauer: 3 Min
 Die neue Anlaufstelle der Hospizgruppe in der Lammgasse 12.
Die neue Anlaufstelle der Hospizgruppe in der Lammgasse 12. (Foto: Patrick Müller)
Redakteur Leutkirch

Die ambulante ökumenische Hospizgruppe Leutkirch eröffnet am Sonntag, 17. März, mit einem Tag der offenen Tür am Nachmittag und einem Vortrag am Abend ihr neues Büro in der Lammgasse 12. Die Räume in der Leutkircher Altstadt sollen eine Anlaufstelle für Fragen und Beratung zu den Lebensthemen Sterben, Tod und Trauer sein, erklärt Hospizkoordinatorin Ulrike Butscher.

„Das Thema gehört zum Leben, gehört mitten ins Leben. Dorthin, wo Menschen sind“, sagt Butscher, die sich deswegen auch freut, dass es ab sofort für Betroffene und Interessierte eine öffentliche Anlaufstelle mitten in der Innenstadt gibt. Ab Montag, 18. März, steht hier die Tür montags von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung offen.

„Wir wollen eine Anlaufstelle für alle sein“, so Butscher. Unter anderem wir eine Einzelberatung für Trauernde angeboten, die sich an die Hospizgruppe wenden können. Man sei aber auch jederzeit offen für Interessierte, die einzelne Fragen haben oder einfach nur mit jemandem über die Themen Sterben, Tod und Trauer sprechen möchte, sagt die Hospizkoordinatorin.

Die Hospizgruppe gibt es laut Butscher bereits seit etwa 24 Jahren. Koordiniert habe sie die Trauerbegleitung bis jetzt immer von daheim aus. Im Schnitt hat die Gruppe bisher pro Jahr 25 bis 30 Sterbende und deren Angehörige begleitet, erklärt Butscher.

Beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 17. März, ist die neue Anlaufstelle von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Später findet um 19 Uhr im katholischen Gemeindehaus ein Vortrag von Pfarrer Wolfgnag Metz aus Sindelfingen statt. Unter dem Titel „Was wir hoffen dürfen“, geht es unter anderem darum, welche biblischen Bilder die christliche Tradition für das kennt, was noch dem Tod kommt. Laut Ankündigung geht es dabei auch um Begriffe wie Fegefeuer und Hölle und wie man damit heute umgehen kann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen