Highmatland-Festival in Leutkirch: Kool Savas lässt die Wilhelmshöhe beben

Redaktionsleiter

Als der Rapper Kool Savas am späten Samstagabend die Highmatland-Bühne auf der Leutkircher Wilhelmshöhe betritt, ist die Stimmung auf dem Siedepunkt angelangt. Die Hip-Hop-Fans jubeln dem sogenannten „King of Rap“ lautstark zu, tanzen und singen zu seinen bekannten Songs wie „Rhythmus meines Lebens“ oder „AMG“. Unzählige Hände wandern in die Höhe und bewegen sich im Takt der Musik.

Mehr als 1000 Festival-Fans – überwiegend junge Besucher – haben am Samstag den Weg zum Highmatland-Festival gefunden – wohl etwas weniger als bei den vergangenen vier Auflagen. Gemeinsam mit den zahlreichen Künstlern feierten sie friedlich – ohne nennenswerte Zwischenfälle – bis spät in die Nacht. Auch mehrere kurze Regenschauer, die nach einigen Minuten stets wieder beendet waren, konnten die ausgelassene Atmosphäre nicht trüben.

Positives erstes Fazit

„Die Stimmung war gut, die Leute hatten Spaß und die Künstler haben gepasst“, lautet eine erste positive Bilanz von Claudio Hepp, Vorstandsmitglied im Highmatland-Verein. Ein paar Besucher mehr hätten es seiner Einschätzung nach aber dennoch sein dürfen. Hepp ist einer von 30 Personen im Organisationsteam für das Event. Am Abend selber waren weitere rund 80 ehrenamtliche Helfer im Einsatz.

Eindrücke vom Highmatland Festival Leutkirch 2022
Eindrücke vom Highmatland Festival Leutkirch 2022 (Foto: Simon Nill)
Eindrücke vom Highmatland Festival Leutkirch 2022
Eindrücke vom Highmatland Festival Leutkirch 2022 (Foto: Simon Nill)

Den Auftakt auf der Hauptbühne übernahmen bereits um 14.30 Uhr die „Clapping Dolls“. Es folgten nach jeweils kurzen Pausen die Auftritte von „Sharaktah“ und „Blvth“. Nach und nach füllte sich das Gelände auf der Leutkircher Wilhelmshöhe immer mehr. Der Rapper „Ali As“ überzeugte am frühen Abend mit seiner leidenschaftlichen Performance viele Besucher. Auch sein neuer Song „Fear of God“ wurde vom Publikum lautstark gefeiert.

Nicht nur ein Genre

Von einigen Fans sehnsüchtig erwartet wurde „Majan“, einer der größten Newcomer der Szene. Unaufgeregt und locker präsentierte er seine vielfältige, kreative Musik, die sich nicht nur einem Genre zuordnen lässt.

Eindrücke vom Highmatland Festival Leutkirch 2022
Eindrücke vom Highmatland Festival Leutkirch 2022 (Foto: Simon Nill)
Eindrücke vom Highmatland Festival Leutkirch 2022
Eindrücke vom Highmatland Festival Leutkirch 2022 (Foto: Simon Nill)

Eines der Ziele der Organisatoren des diesjährigen Festivals war es, neben Hip-Hop auch anderen Musikrichtungen Platz zu geben. Das gelang vor allem mit der erfolgreiche Punkband „Itchy“, die rockige Töne anschlug. Dem Publikum gefiel’s. Von den typischen Rap-Handbewegungen wurde kurzerhand auf Luftgitarre umgeschwenkt. Als krönenden Abschluss mischten sich die Musiker von „Itchy“ in die Menge und spielten dort – begleitet von Handy-Lichtern – ihren gefühlvollen Song „The Sea“.

Kool Savas spricht Natur an

Als rund 45 Minuten später Kool Savas die Bühne betritt, steigt die Begeisterung beim jungen Publikum noch einmal deutlich an. Zwischen seinen Songs spricht der Rapper immer wieder mit seinen Zuhörern. So thematisiert er zum Beispiel die vielen Bäume und die Natur, die auf der Wilhelmshöhe und der Umgebung zu finden sind. In seinem Wohnviertel in Berlin sehe das ganz anders aus.

Hochklassige Künstler traten auch im Festivalzelt auf, das die Organisatoren als zweite Bühne ebenfalls auf der Wilhelmshöhe aufgebaut hatten. Neben „Commaklar“ und „Antifuchs“ sorgten dort parallel zu den Auftritten auf der Hauptbühne auch die Gewinner des Newcomer-Wettbewerbs – „Free Section“, „Nurjosa“ und „Clickbite“ – für Stimmung.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie