Helfer für die Leutkircher Tafel gesucht

Lesedauer: 3 Min
Ursula Maucher, Leiterin des Leutkircher Tafelladens, hofft auf neue Helfer. Derzeit stehen unter anderem Osterhasen aus Schokol
Ursula Maucher, Leiterin des Leutkircher Tafelladens, hofft auf neue Helfer. Derzeit stehen unter anderem Osterhasen aus Schokolade zum Verkauf. (Foto: Simon Nill)
Redakteur Leutkirch

Ehrenamtliche Helfer werden dienstags und donnerstags von zirka 8.30 Uhr bis 13 Uhr sowie von 13.15 Uhr bis 17 Uhr benötigt. Weitere Informationen gibt’s bei Ursula Maucher unter Telefon 07561 / 906012 (Tafelladen) sowie unter 07561 / 3351 (privat). Für Interessenten besteht auch die Möglichkeit, zunächst in die Tätigkeit „reinzuschnuppern“.

Einklappen  Ausklappen 

Fast 500 Menschen werden wöchentlich mit Lebensmitteln aus dem Leutkircher Tafelladen versorgt. Um das zu ermöglichen, sind insgesamt 53 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Nicht genug, erklärt Ursula Maucher, Leiterin des Leutkircher Tafelladens, im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“. Vier bis fünf weitere Hilfskräfte wären ihrer Einschätzung nach „ideal“.

Gesucht werden Helfer, die jeweils dienstags oder donnerstags angelieferte Waren – beispielsweise Gemüse oder aktuell Schoko-Osterhasen – sortieren, herrichten und in die Regale einräumen. Fünf Ehrenamtliche pro Schicht werden für diese Arbeit benötigt. Zudem wünscht sich Ursula Maucher nachmittags weitere Unterstützung beim Verkauf im Tafelladen.

„Springer“ sind willkommen

Beide Aktivitäten nehmen jeweils einen halben Tag in Anspruch. Ein Einsatz müsse „auch nicht jede Woche sein. Viele kommen alle 14 Tage und manche auch einmal pro Monat“, stellt die 78-Jährige klar. Willkommen als Hilfskräfte seien vor allem auch Engagierte, die als sogenannte „Springer“ spontan helfen könnten, falls „Not am Mann“ wäre.

„Im Moment haben wir krankheitsbedingt einige Ausfälle und dadurch einen Engpass“, meint Maucher. Bereits seit mehr als sechs Wochen bestehe mittlerweile dieser Zustand. Die Folge: „Wir müssen manchmal bitteln und betteln“, damit einige Helfer häufiger als ursprünglich geplant eine Schicht übernehmen.

Für eine Mitarbeit ist grundsätzlich jeder geeignet. Bestimmte Voraussetzungen gebe es nicht, erklärt Maucher, die seit zwölf Jahren die Organisation im Tafelladen übernimmt. Bisher seien vorwiegend Menschen im Ruhestand ehrenamtlich im Einsatz. Dazu zählten auch Helferinnen, die über 80 Jahre alt sind.

Kundenzahl bleibt stabil

Mehr als 450 Menschen sind jede Woche auf die Waren aus der Leutkircher Einrichtung angewiesen. Dazu zählen laut Maucher 102 Familien. Nach einem großen Aufschwung 2015, als vor allem einige Flüchtlinge neu im Tafelladen einkauften, habe sich die Kundenzahl mittlerweile auf einem stabilen Level eingependelt.

Die Leutkircher Tafel sammelt – wie bundesweit mehr als 930 Einrichtungen – überschüssige, noch verwertbare Lebensmittel ein und gibt diese an Bedürftige weiter.

Ehrenamtliche Helfer werden dienstags und donnerstags von zirka 8.30 Uhr bis 13 Uhr sowie von 13.15 Uhr bis 17 Uhr benötigt. Weitere Informationen gibt’s bei Ursula Maucher unter Telefon 07561 / 906012 (Tafelladen) sowie unter 07561 / 3351 (privat). Für Interessenten besteht auch die Möglichkeit, zunächst in die Tätigkeit „reinzuschnuppern“.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen