Heißluftballon hebt mit Klasseneule ab

 Eine Ballonfahrt ist immer wieder etwas ganz Besonderes.
Eine Ballonfahrt ist immer wieder etwas ganz Besonderes. (Foto: GWRS Wuchzenhofen)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Nachdem die Kinder „die Luft“ als Unterrichtsthema hatten, gab es zum Schuljahresende eine besondere Überraschung. Herr Andreas Merk, der Vater eines Schülers aus der Klasse, kam mit einem Heißluftballon an die Schule.

Die Leidenschaft des Vaters war und ist das Fahren (nicht Fliegen) mit einem Ballon. In seiner Freizeit bildet er aus und fährt als Pilot, zum Teil bis über die Alpen. Am riesigen Ballonkorb beantwortete er den aufgeregten Kindern sehr anschaulich alle Fragen, zeigte ihnen auch am kleineren Modellkorb, wie ein Ballon mit heißer Luft tatsächlich abhebt; die Klasseneule Elfi -das Maskottchen der Klasse - mit an Bord.

Inzwischen hatten sich fast alle Grundschüler der Schule versammelt und durften nacheinander in den Originalkorb klettern und die Jungfernfahrt von Elfi hautnah bewundern. Dabei bemerkten sie, wie wichtig das Wetter und die Thermik für eine Heißluftballonfahrt ist. Wie alle, die zum ersten Mal mit in den Lüften waren, wurde auch Elfi getauft und in den Adelsstand erhoben. Die Begeisterung von Herrn Merk für dieses besondere Hobby schwappte auf die Kinder über, so dass sich am Schluss alle einig waren, irgendwann auch mal wie Elfi abzuheben und die Landschaft von oben zu genießen.

Vielen herzlichen Dank an Herrn Merk für den ganz besonderen Schulvormittag sowie an das Ballonunternehmen Air & Fun GmbH Ballonfahrten Allgäu Bodensee.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen