„Glas und Ochs“: Schmidsfelden feiert Glashüttenfest

Lesedauer: 2 Min
 Glasmacher lassen sich bei ihrer Arbeit zuschauen.
Glasmacher lassen sich bei ihrer Arbeit zuschauen. (Foto: Archivbild: Sabine Centner)

„Glas und Ochs“ – unter diesem Motto steht einmal mehr das Glashüttenfest in Schmidsfelden am Sonntag, 7. Oktober. Traditionell laden die Heimatpflege Leutkirch, Glasmacher Stefan Michaelis und die Firma Feneberg am Erntedankfest ins historische Glasmacherdorf ein. Von 10 bis 17 Uhr warten Glaskunst und regionale Köstlichkeiten, Kunsthandwerk und musikalische Unterhaltung auf die Besucher, versprechen die Veranstalter.

Den Auftakt zum Glashüttenfest macht der Gottesdienst um 10 Uhr im Festzelt – ebenfalls im Zeichen des Erntedankfests. Zelebriert wird er von Marc Grießer, Pfarrer der Seelsorgeeinheit Alpenblick, für die musikalische Umrahmung sorgen die Leutkircher Altstadtmusikanten und das Allgäuer Alphorntrio. Anschließend gibt’s die Möglichkeit zum Frühschoppen im Festzelt. Bei Führungen den ganzen Tag über kann man das Glasmacherdorf erkunden und in der historischen Glashütte Vorführungen der Glasbläser miterleben. Informationen über die Geschichte der Glasmacherei und die aktuelle Glasproduktion runden das Angebot ab. Auch das Glasmagazin, das Glasperlenstudio im Oberhaus und die Umweltstation des Umweltkreises sind ganztägig geöffnet, Kinder dürfen im Glasperlenstudio Kugeln blasen, kündigt Stefan Michaelis an.

Vor der Glashütte gibt es wieder Marktstände mit Kunsthandwerk und regionalen Produkten – Honig, Käse, Trockenfrüchte oder Marmelade zum Beispiel. Und, auch beim siebten Weideochsenfest ganz selbstverständlich: Am Spieß brutzelt wieder ein Ochse zur Stärkung hungriger Gäste, und das Team der Heimatpflege wird mit einem reichhaltigen Kuchenbüffet aufwarten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen