Geige und Orgel erklingen am 6. Juli

Lesedauer: 3 Min
cik

Die dritte Orgelmatinee in diesem Jahr findet am Samstag, 6. Julil, um 11.15 Uhr in der Leutkirche St. Martin statt. Und wieder sind keine Unbekannten zu Gast. Die Geigerin Theona Gubba-Chkheidze und der Organist Franz Hauk geben bereits zum zweiten Mal in Leutkirch ihre Visitenkarte ab.

Hauk studierte nach dem Abitur die Fächer Kirchen- und Schulmusik sowie Klavier und Orgel an den Musikhochschulen in München und Salzburg. 1981 erhielt er das Meisterklassendiplom der Musikhochschule München. Seit 1982 ist er als Organist, seit 1995 auch als Chorleiter am Ingolstädter Münster tätig. Mit Vorliebe setzt sich Franz Hauk auch für die zeitgenössische Musik ein, wirkt als Juror bei Musikwettbewerben und leitet Meisterklassen bei internationalen Musikfestivals. Er konzertiert in ganz Europa und den USA.

Theona Gubba-Chkheidze Theona absolvierte ein Violinstudium an der „Hochschule für Musik und Theater München“ mit Bestnote und Auszeichnung und schloss es mit dem Meisterklassendiplom ab. Danach absolvierte sie ein Masterstudium „Historische Aufführungspraxis“ (Barockvioline). Sie konzertiert als Solistin, Konzertmeisterin und Kammermusikerin auf der modernen sowie der Barockvioline.

Beiden Musike haben 2014 das Ensemble „Concerto de Bassus“ gegründet, mit dem sie in ganz Europa unterwegs sind. In Leutkirch spielen sie ein Programm unter dem Motto „Rhapsodie danoise“ (dänische Rhapsodie). So heißt auch das Stück, das der zeitgenössische Komponist Naji Hakim für Violine und Orgel komponiert hat. Auch zwei Werke von Johann Sebastian Bach sind zu hören: die Fantasie über Komm, Heiliger Geist und die Sonata c-moll für Violine und Orgel.

Weitere Termine der Orgelmatinée sind der 3. August und 7. September. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Die Musiker werden per Beamer auf die Leinwand im Kirchenschiff übertragen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen