„Gefunkt hat es bei uns erst in Leutkirch“

Lesedauer: 3 Min

Alfons Notz überbringt dem Jubelpaar die Glückwünsche der Stadt und des Ministerpräsidenten.
Alfons Notz überbringt dem Jubelpaar die Glückwünsche der Stadt und des Ministerpräsidenten. (Foto: Karl-Heinz Schweigert)
Karl-Heinz Schweigert

Sie hatten bereits eine „Sandkasten-Beziehung“ , als Kinder nachbarschaftlich in Arbeiterfamilien in Niederschlesien aufgewachsen, und doch: Erst nach den Kriegswirren, getrennten Wegen der Vertreibung und verschiedenen Flüchtlingslagern kamen die jetzigen Jubilare in den Fünfzigern in Leutkirch an (sie im „Ledigenheim“ an der Schillerstraße, er bei Verwandten), wo es bei einer Hochzeitsfeier „gleich mächtig funkte und es ging dann ratzfatz “: Ein Jahr später schloss Dekan Kästle die Ehe und aus ihr erwuchsen zwei Söhne und eine Tochter. Heute vervollständigen den engen Zusammenhalt in der Familie drei Enkel und drei Urenkel.

Seit 1951 absolvierte Wolfgang eine Malerlehre „beim Natterer“ und war bei der Firma Wagenseil dann Geselle. Fast 30 Jahre folgten schließlich in Thermopal bis zur Rente. Auch Marianne (geb. Brauner) war, neben ihrer Arbeit für die Familie, im Haushalt und Garten, stets berufstätig: Bei Textil Zorn, als Reinigungskraft und bis „Ende der Neunziger bei Plus“. „Wir sind ein Superteam, haben mit nichts angefangen und gemeinsam alles erarbeitet. Dabei sind wir füreinander da, sitzen uns aber nicht auf der Pelle und verstehen uns daher gut“ , so die schöne Bilanz und das Geheimnis der langen Ehe des Jubelpaares, das nun seit fast 30 Jahren im eigenen Nest in der Schillersiedlung wohnt. Hier sind sie bis heute das Zentrum ihrer Familie, wie jeden Freitag, wo Kinder und Enkel sich ein Stelldichein geben.

Ein besonderes Geschenk ist für die beiden, dass beide sich einer guten Gesundheit erfreuen und sich selbst versorgen können. Bescheiden sind ihre Wünsche für die Zukunft: „Gesund bleiben und jeden Morgen aufstehen können“. Zudem möchten sie die familiären Kontakte pflegen, noch Gruppenreisen mit dem Bus machen und sie freuen sich schon auf ihr Hochzeitsgeschenk: „Das Herbstkonzert mit den Kastelruther Spatzen in Südtirol“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen