Gaststätte Bären hat wieder geöffnet

Lesedauer: 4 Min

Fadil Lekaj (dritter von links) ist neuer Betreiber der Gaststätte Bären. Als Geschäftsführerin fungiert Martina Ferizi (zweite
Fadil Lekaj (dritter von links) ist neuer Betreiber der Gaststätte Bären. Als Geschäftsführerin fungiert Martina Ferizi (zweite von rechts). Unterstützung gibt’s von weiteren Mitgliedern der Familie Lekaj. (Foto: Simon Nill)
Schwäbische Zeitung
Redakteur Leutkirch

Die Gaststätte Bären in Reichenhofen hat seit wenigen Wochen wieder geöffnet. Fadil Lekaj aus Leutkirch hat dort das Zepter übernommen. Unterstützt wird er tatkräftig von seiner Familie. Als Geschäftsführerin ist zudem Martina Ferizi mit an Bord. Ursprüngliche Pläne des neuen Betreibers sahen vor, die Gastronomie an der B 465 nicht wieder zu eröffnen und stattdessen Wohnungen im Gebäude zu errichten.

Viele Reichenhofener sind erleichtert, dass die Gaststätte Bären als Treffpunkt für die Bewohner der Leutkircher Ortschaft erhalten bleibt. Das sagte Ortsvorsteherin Renate Falter vor Kurzem im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“. Umfangreich ist in den vergangenen Monaten und Jahren über die Nachnutzung des Gebäudes diskutiert worden. Für die Kommunikation der Bürger brauche es einfach eine Wirtschaft im Dorf, erklärte der ehemalige Ortsvorsteher Günther Falter bereits vor rund einem Jahr.

Nun sind die Pforten wieder geöffnet. Danach sah es zunächst allerdings nicht aus. Ursprünglich wollte Fadil Lekaj als Käufer des Gebäudes dort Wohnungen einrichten. Nach Gesprächen mit der Ortsvorsteherin und Bürgern habe er sich allerdings dazu entschlossen, wieder eine Gaststätte zu eröffnen. „Wir erfüllen das, was hier fehlt“, sagt Lekaj, der nach eigener Aussage nicht vom Bären lebt, sondern in der Immobilien-Branche tätig ist. Ziel sei es, für die Bürger wieder „ein gutes Restaurant“ anzubieten – auch mit einer Terrasse, die vor allem Familien ein Essen in ruhiger und sicherer Atmosphäre ermöglichen soll.

„Altes Flair behalten“

Im Inneren des Gebäudes sind derweil einige Renovierungsarbeiten über die Bühne gegangen: „Uns war wichtig, die Räume zu modernisieren, aber das alte Flair zu behalten“, sagt Geschäftsführerin Martina Ferizi. Wichtig sei, dass die Gäste sich wohlfühlen. Unterstützung beim Betrieb des Restaurants gibt’s laut Fadil Lekaj sowohl von fünf Mitgliedern der Familie Lekaj sowie von zehn weiteren angestellten Mitarbeitern.

Die ersten Wochen nach Eröffnung sind seiner Einschätzung nach „sehr, sehr gut“ gelaufen. Viele Reichenhofener sowie Besucher aus der ganzen Region seien bereits zu Gast gewesen. Und auch einige Stammgäste aus früheren Jahren würden bereits regelmäßig wieder im „Bären“ einkehren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen