Galerie im Kornhaus in Leutkirch zeigt „Keramik – 4 Positionen“

Lesedauer: 3 Min

 Dieses Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Schaffen der Künstlerinnen.
Dieses Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Schaffen der Künstlerinnen. (Foto: Fotos: Otto Schöllhorn)
Otto Schöllhorn

Die Ausstellung ist bis zum 18. November geöffnet montags von 9 bis 18 Uhr, mittwochs von 14 bis 18 Uhr, donnerstags von 10 bis 12 sowie von 14 bis 19 Uhr, freitags von 14 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 12 Uhr und sonntags sowie an Allerheiligen von 14 bis 17 Uhr.

Ton ist einer der ältesten Werkstoffe der Kunst, ein Material, das in den letzten Jahren in der Bildenden Kunst an Bedeutung gewonnen hat. Der Galeriekreis Leutkirch konnte vier Künstlerinnen gewinnen, die sich in einer eigenen Position mit der Materialität Keramik auseinandersetzen, darunter aus der näheren Umgebung Julia Schmölzer aus Wolfegg/Wassers, die heute in Karlsruhe wohnt, wo sie an der Akademie der Bildenden Künste Malerei, Keramik und Fotografie studiert hat.

In Anlehnung an klassische Gefäßkeramikarbeiten lotet die aus Polen stammende Agata Surdziel die spezifische Qualität und das Potenzial des Materials aus mit überraschenden farblichen Effekten, die bei Schrühbrand, Raku-, Glasur- und Kapselbrand entstehen können. Ein Schritt weiter führt zu figürlich abstrahierten Arbeiten von Jutta Körner aus München, Mitglied im BBK München/Oberbayern, die sich in der Wirkung wie Kleinskulpturen präsentieren. Am Objekt Stiere lässt sie die kraftvoll dynamisch in sich ruhende Formensprache durch Bewegung und Haltung spürbar werden.

Organische Formen bestimmen das Werk von Sabine Krusche aus Tuttlingen, die Bildhauerei in Bremen und Düsseldorf studierte. Winzige Zellen, nur mikroskopisch sichtbar, werden ins Großformat transportiert. Die keramischen Objekte sind auf ihre jeweilige Urform reduziert als vielschichtige Hohlkörper und gefäßartige Körper in klaren Farben. Objekte, die sich zu einer fantastischen organischen, gar amorphen Wunderwelt wandeln, zeigt Julia Schmölzer. Den Wachstumsprozessen, Strukturen und Farben spürt sie nach und lässt filigrane und wundersame Objekte in Keramik entstehen.

Eröffnet wird die Ausstellung in der Galerie im Kornhaus in Leutkirch am Sonntag, 14. Oktober, um 11 Uhr. Einführende Worte spricht Andrea Dreher von der „Galerie 21.06“ in Ravensburg.

Die Ausstellung ist bis zum 18. November geöffnet montags von 9 bis 18 Uhr, mittwochs von 14 bis 18 Uhr, donnerstags von 10 bis 12 sowie von 14 bis 19 Uhr, freitags von 14 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 12 Uhr und sonntags sowie an Allerheiligen von 14 bis 17 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen