France Mobile macht Halt am HMG

Lesedauer: 3 Min

Die Fünftklässler der Klasse 5c des Hans-Multscher-Gymnasiums werden am Mittwoch unter der Leitung von Léa Lucille Marchal, Lek
Die Fünftklässler der Klasse 5c des Hans-Multscher-Gymnasiums werden am Mittwoch unter der Leitung von Léa Lucille Marchal, Lektorin bei France Mobil (links) spielerisch an die französische Sprache und Kultur herangeführt. (Foto: Gisela Sgier)
Schwäbische Zeitung
Redaktionssekretariat

Das Programm France Mobil ist eine Initiative des Deutch-Französischen Jugendwerks (DFJW) und des Instituts francais Deutschland mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung, Renault und des Klett-Verlags. Die Fünftklässler sollen dabei für die französische Sprache sensibilisiert werden, um ihnen die Entscheidung bis zu den Osterferien leichter zu machen, ob sie in Klasse sechs als zusätzliches Fremdsprachenwahlfach entweder Latein oder Französisch wählen möchten.

Derzeit ist das France Mobile wieder unterwegs, um Schüler spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern. Am Mittwoch hat es am Hans-Multscher-Gymnasium (HMG) Halt gemacht, um Fünftklässlern die Wahl der zweiten Fremdsprache zwischen Latein und Französisch zu erleichtern.

Zunächst zeigten sich die Kinder etwas schüchtern. Doch das Eis wurde schnell von Lektorin Lea Lucille Marchal vom France Mobil gebrochen, die in ihrer lockeren aber zielstrebigen Art, schnell zeigte, wie schnell doch in einer Fremdsprache miteinander kommuniziert werden kann. Innerhalb kürzester Zeit konnten die Kinder sich bei einem Spiel mit „Bonjour“, „Coucou“ oder mit „Bisous“, dem beliebten französischen Küsschen begrüßen.

Gleichzeitig erlernten sie die französischen Namen für verschiedene Farben. Wurde es einmal etwas zu laut im Raum mahnte Marchal mit den folgenden Worten: relax – c’est moi le chef“. Auch diese Worte haben Fünftklässler sofort verstanden und es kehrte wieder Ruhe ein. „Ich habe die gesamte Zeit nur französisch geredet und ihr habt mich gut verstanden und das, obwohl ihr die Sprache gar nicht kennt“, lobte die Lektorin, bevor sie sich mit „Salut“ und „Au revoir“ von den Kindern verabschiedete. Auch Janine Lubnow, Französischlehrerin am HMG zeigte sich begeistert von der Wissbegier der Schüler und meinte: „Ich denke, das France Mobil ist ein gutes Angebot für uns und ein super Einstieg in die Zielsprache“. Insgesamt haben am französischen Schnupperkurs sämtliche Klassen der Stufe fünf in drei Einheiten zu je 45 Minuten teilgenommen.

Das Programm France Mobil ist eine Initiative des Deutch-Französischen Jugendwerks (DFJW) und des Instituts francais Deutschland mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung, Renault und des Klett-Verlags. Die Fünftklässler sollen dabei für die französische Sprache sensibilisiert werden, um ihnen die Entscheidung bis zu den Osterferien leichter zu machen, ob sie in Klasse sechs als zusätzliches Fremdsprachenwahlfach entweder Latein oder Französisch wählen möchten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen