Fördergelder fließen in 18 Demokratie-Projekte

Lesedauer: 5 Min
 Der Begleitausschuss tagt in einem Raum der Stiftung St. Anna.
Der Begleitausschuss tagt in einem Raum der Stiftung St. Anna. (Foto: Simon Nill)
Redaktionsleiter

Wieder erhalten zahlreiche Projektinitiatoren aus Leutkirch einen finanziellen Zuschuss aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben“. Für welche Aktionen wie viel Geld zur Verfügung gestellt wird, das hat am Montag der Begleitausschuss in einer dreistündigen Sitzung entschieden. Ihm gehören unter anderem Vertreter des Gemeinderats sowie von Schulen und Eltern an.

Das Ergebnis: Rund 26 000 Euro fließen zunächst an 18 Einzelprojekte. Für 2019 stehen aus dem Bundesprogramm insgesamt 44 000 Euro für Veranstaltungen aus Leutkirch, Aitrach und Aichstetten bereit.

„Topf ist überbeantragt“

„Wir merken, dass wir langsam bekannt werden“, sagte Bürgermeisterin Christina Schnitzler, die am Montag die Sitzungsleitung übernahm. Sie verwies darauf, dass für die erste Förderrunde des Jahres bereits 24 Projektanträge eingereicht wurden. „Der Topf ist bereits überbeantragt“, fügte Maria Hönig, Koordinatorin von „Demokratie leben“ zu Beginn der Sitzung hinzu. Um möglichst viele Aktionen unterstützen zu können, erhalten nahezu alle Projekt-Initiatoren weniger Geld als beantragt.

Demokratisches Miteinander, ziviles Engagement und den Einsatz für Vielfalt und Toleranz zu stärken und zu fördern – das ist das Ziel des Programms. Förderfähig sind große und kleinere Projekte von Vereinen, gemeinnützigen Organisationen, Bürgerinitiativen, Helferkreisen und Schulen, aber auch von Einzelpersonen.

Der mit Abstand größte Betrag von 10 000 Euro wird für die Anne-Frank-Ausstellung, die ab dem 12. März in der Leutkircher Geschwister-Scholl-Schule zu sehen sein wird, zur Verfügung gestellt. Neben den 18 Projekten, für die es eine Förderzusage gab (siehe Infokasten), soll auch Geld für einen Workshop an der Otl-Aicher-Realschule zum Thema Werteordnung und Menschenrechte in Europa fließen. Unklarheit herrscht derzeit allerdings über die Höhe der Summe. Über zwei weitere Anträge soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.

Drei Aktionen nicht gefördert

Klar ist hingegen, dass drei eingereichte Aktionen nicht gefördert werden. Dazu zählt die „Chillix-Einweihung“ der katholischen Kirchengemeinde St. Martin, das geplante Konzert „Total verboten“ in der Tautenhofener Galluskapelle sowie ein Vortrag in Verbindung mit Workshops zum Thema „Familienglück“. Sie passten nach Ansicht des Begleitausschusses nicht in das Konzept von „Demokratie leben“.

Die Koordination des Förderprogramms liegt bei der damit beauftragten Stiftung St. Anna. Maria Hönig begleitet die einzelnen Projekte.

Folgende 18 Projekte werden nach Entscheidung des Begleitausschusses durch „Demokratie leben“ gefördert:

Anne-Frank-Ausstellung (Träger Stiftung St. Anna, wird mit 10 000 Euro unterstützt); Internationaler Frauentag (Katholischer Frauenbund, 1500 Euro); One Billion Rising (Förderverein Otl-Aicher-Realschule, 1200 Euro); Workshop „Wurzeln und Flügel“ (Helferkreis Aitrach, 2170 Euro); Demokratie ist machbar, Herr Nachbar, Demokratie macht Sinn, Frau Nachbarin (Kunstschule Sauterleute, 1500 Euro);

Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Dachau (Förderverein Hans-Multscher-Gymnasium, 500 Euro); VHS-Vortrag mit Diskussion (VHS Leutkirch, 500 Euro); Workshop „Islam erklärt“ (VHS Leutkirch, 900 Euro); Kindermuseum Anna und Paul (Heimatpflege, 600 Euro); „4 girls“ Projekt zur „Ich-Stärkung“ von Mädchen in der Jugendhilfe (Stiftung St. Anna, 500 Euro);

Gemeinsam können wir Brücken bauen (Kinder- und Familienzentrum St. Vincenz, 167 Euro); Gender aus sunnitisch-islamischer Perspektive (Verein Mosaik, 600 Euro); Fußballtag (Stiftung St. Anna, SBBZ emotionale Entwicklung, 1000 Euro); Kreativ-Workshop beim Highmatland-Festival (Projektgruppe, 1500 Euro); Theaterstück „(no) welcome“ mit Workshops (Förderverein Geschwister-Scholl-Schule, 1500 Euro);

Shalom&Salam (Verein Mosaik, 650 Euro); Theaterkonferenz (K-Punkt Ländliche Entwicklung im Kloster Heiligkreuzthal, 1000 Euro); Kostenloser Theaterbesuch „Das Tagebuch der Anne Frank“ für Schüler (VHS Leutkirch, 400 Euro). (sin)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen