Förderbedarf an der Don-Bosco-Schule steigt

Lesedauer: 3 Min
 Landtagsabgeordneter Raimund Haser (rechts) und Rektor Manfred Schraag (Mitte) im Gespräch mit Lehrkräften der Leutkircher Don-
Landtagsabgeordneter Raimund Haser (rechts) und Rektor Manfred Schraag (Mitte) im Gespräch mit Lehrkräften der Leutkircher Don-Bosco-Schule. (Foto: Simon Nill)
Redaktionsleiter

Das Land steht zu sonderpädagogischen Einrichtungen wie der Leutkircher Don-Bosco-Schule. Das hat der Landtagsabgeordnete Raimund Haser (CDU) bei einem Besuch am Montag vermittelt. „Denn die Bedeutung dieser Schulen wird nicht weniger“, sagt der Politiker, der dem Bildungsausschuss des Landtags angehört. Dass der Förderbedarf „sehr zunimmt“, betont auch Rektor Manfred Schraag. Über die Gründe ließe sich nur spekulieren.

„Es herrscht ein tolles Lernklima“, ist sich Raimund Haser nach einem Vormittag in der Don-Bosco-Schule sicher. Zuvor hatte ein Besuch des Schulkindergartens im Kindergarten Piepmatz, ein Rundgang durch verschiedene Klassen im Haus sowie ein Gespräch mit den Lehrkräften auf dem Programm gestanden. Ziel des Konzept des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums (SBBZ) ist es, förderbedüftige Kinder zu befähigen, um später eine „Regelschule“ besuchen zu können.

Gebäude in die Jahre gekommen

Doch in nicht allen Fällen sei diese Vorgehensweise sinnvoll, erklärt Haser. Deshalb wird im Gespräch mit den Lehrkräften auch darüber gesprochen, wie solche Menschen in das Berufsleben integriert werden können. Eine gut und wertvolle Beschäftigung – für die man Wertschätzung erhalte – ist nötig, darin sind sich die Beteiligten einig.

Wie Raimund Haser ausführt, sei es im Bereich der sonderpädagogischen Einrichtungen schwer, geeignete Lehrkräfte zu finden. Umso mehr freute er sich, dass einige Lehrer der Don-Bosco-Schule versicherten, genau diese Aufgabe aus Überzeugung auszuüben. Verbesserungsbedarf sehen die Beteiligten unisono am Schulgebäude, das mittlerweile deutlich in die Jahre gekommen ist.

Beeindruckt zeigte sich der Landtagsabgeordnete auch vom Schulkindergarten der Don-Bosco-Schule im Kindergarten Piepmatz. Dort werden förderbedüftige Jungen und Mädchen gemeinsam mit anderen Kindergartenkindern betreut. „Diese Kooperation ist wichtig für die Kinder“, betont Rektor Schraag.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen