Es zählen Spitz auf Spitz und Kopf auf Kopf

Lesedauer: 2 Min
Sichtlich Spaß haben diekleinen Eierklöckler beim traditionellen Klöckelmarkt am Ostermontag vor der evangelischen Kirche. (Foto: Gisela Sgier)
Redaktionssekretariat

Wer seinen Gegner besiegt, bekommt dessen Ei. Unter diesem Motto sind am Ostermontag zahlreiche Teilnehmer zum Klöckelmarkt vor die evangelische Kirche gekommen, um sich im gegenseitigen Eierschlagen zu messen. Dabei spielte das Aussehen der vielen wunderschön gefärbten Eier keine Rolle. Vielmehr kam es auf die Schlagfertigkeit des jeweiligen Gegenübers an. „Früher wurde da teilweise schon geschummelt – zu Beginn des 19. Jahrhunderts war sogar die Polizei anwesend, damit keiner schummeln konnte“, erzählte Gerhard Stör, der sich über die zahlreichen Teilnehmer freute. Er fügte hinzu: „Ich überlege jedes Jahr, ob ich den Klöckelmarkt noch weiter machen soll, aber die rege Teilnahme zeigt mir, dass wir diese Tradition nicht sterben lassen dürfen“. Wer spontan mitmachen wollte, jedoch keine gekochten Eier bei sich hatte, konnte diese kostengünstig und natürlich gefärbt, vor Ort erwerben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen