Es werden noch Künstler gesucht

Lesedauer: 4 Min
Höhepunkt der K4-Nacht ist das Feuerwerk.
Höhepunkt der K4-Nacht ist das Feuerwerk. (Foto: Steffen Lang)
Schwäbische Zeitung

Weitere Infos zur K4-Nacht gibt es unter www.also-leutkirch.de oder bei K4-Nacht-Koordinatorin Linda Waldhoff, Telefon 01573 / 4190114 oder E-Mail: k4@also-leutkirch.de

„Kunst, Kultur, Kommerz, Kneipe“ – das sind die vier „Ks“ der „K4-Nacht“ am Freitag, 3. August. Dieses besondere Event im Rahmen des „Altstadt-Sommerfestivals“ findet heuer zum 15. Mal statt und soll wieder Tausende Besucher aus nah und fern in die Altstadt locken.

Die K4-Nacht hatte im vergangenen Jahr den Besuchern über 70 verschiedene Akteure an über 30 Stationen in der Innenstadt geboten, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter. Das bunte Programm 2018 enthält sowohl bewährte Konstanten als auch neue Beiträge. Wie jedes Jahr wird es auch diesmal Führungen durch Bock- und Pulverturm geben. Ein besonderes Highlight stellt die Kunstfraktion aus Isny im Gotischen Haus dar.

Akrobaten, Feuerkünstler und Clowns kann man in den Straßen antreffen, viele Geschäfte und Gaststätten öffnen am Abend ihre Türen und überall gibt es Kunst und Kleinkunst zu sehen. Durch die vielen verschiedenen Stationen und Programmpunkte entsteht viel Bewegung und Begegnung unter den Besuchern. „Die Grundidee der K4-Nacht basiert darauf, dass es kein typisches Straßenfest zum Hinsitzen ist, sondern die Gäste animiert werden sich von Station zu Station zu bewegen und dabei Freunden, Bekannten und vor allem der Kunst begegnen“, sagt Christian Skrodzki, einer der K4-Nacht-Initiatoren, in dem Pressebericht. Auch gibt es wieder eine Feuerzauber-Show am Gänsbühl. Passend dazu zündet der Profifeuerwerker Wolfgang Wiesner das traditionelle Feuerwerk.

Dieses Jahr werden noch ein paar Jungkünstler oder Hobbykünstler gesucht. Die Veranstalter freuen sich über neue Beteiligungen von Künstlern und Kleinkünstlern aller Art. „Auch die finanzielle Unterstützung der Ladengeschäfte, Bäckereien und der Gastronomie ist sehr wichtig für das Festival, auch kleine Sponsorenbeträge helfen uns weiter, die hohen Fixkosten des Veranstaltungsreigens in der Innenstadt zu finanzieren“, erklärt ALSO-Vorstand Tezer Leblebici. Und: „Dieses Jahr möchten wir wieder einen Teil der Kunstausstellungen nicht nur an der K4-Nacht zeigen, sondern auch am Samstag und Sonntag“, so Rudi Kastelberger.

Die Leutkircher K4-Nacht hat sich zur „Kult-Veranstaltung“ für viele Leutkircher entwickelt, heißt es weiter im Pressetext. Über 5000 Besucher strömten in den vergangenen Jahren durch die Leutkircher Gassen, um sich „Kunst, Kultur, Kommerz und Kneipe“ anzusehen. „Wir hoffen, der Trend, dass viele Besucher von außerhalb kommen, setzt sich fort“, sagt Roland Hess. Und erklärt die Faszination der K4-Nacht: „In dieser Nacht zeigt Leutkirch was es zu bieten hat. Es wuselt in der Stadt. Die Besucher finden an allen Ecken der Altstadt spannende Kunst-Locations, hören wunderbare Musik und genießen hoffentlich eine laue Sommernacht in der Leutkircher Gastronomie“.

In der Geschäftsstelle der Schwäbischen Zeitung werden an diesem Abend Bilder und Kollagen von Claudio Uptmoor zu sehen sein.

Weitere Infos zur K4-Nacht gibt es unter www.also-leutkirch.de oder bei K4-Nacht-Koordinatorin Linda Waldhoff, Telefon 01573 / 4190114 oder E-Mail: k4@also-leutkirch.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen