Erste Allgäuer Genusstour startet

Lesedauer: 7 Min

 Die Standorte der Allgäuer Genusstour.
Die Standorte der Allgäuer Genusstour. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen zur

Genusstour und den Kleinbussen gibt es im Internet unter www.allgaeuer-genusstour.de. Die Genusstour kostet keinen Eintritt.

Zum ersten Mal findet am Sonntag, 7. Oktober, die Allgäuer Genusstour rund um Leutkirch statt. Einheimische, Urlauber und vor allem Kinder sollen die Möglichkeit haben, Landwirte, Gastwirte und Genusshandwerker näher kennenzulernen. Das geht aus einer Mitteilung hervor.

An 29 Stationen ergeben sich Einblicke in die Tätigkeiten auf dem Land. Entstanden ist das Konzept im Rahmen von Workshops, die von der Stadt Leutkirch in Zusammenhang mit der Center-Parcs-Ansiedlung initiiert wurden. Ziel der Workshops war es unter anderem, Mehrwerte für Bürger und Urlaubsgäste zu schaffen. Mit der „1. Allgäuer Genusstour“ startet die Stadt Leutkirch zusammen mit dem ehrenamtliche Arbeitskreis Genusstour einen ersten Versuch.

Die Besucher erwartet laut Mitteilung eine Vielfalt an Angeboten. Direkt vor den Toren des Ferienparks Allgäu befindet sich um Urlau herum einer der Schwerpunkte der Genusstour. Im Landgasthof Rössle in Haselburg erwartet die Besucher ein Kartoffelmarkt mit Bio-Kartoffeln. In Urlau-Missen zeigen Imker Hellmut Hirt und Landwirt Peter Mösle ein Symbiose von Rinderhaltung und Bienenhaltung. In der Ortsmitte von Urlau, bei der geplanten Genussmanufaktur, wird den ganzen Tag über an der mobilen Saftmoste Streuobstwiesen-Apfelsaft produziert. Die Mutmacher-Genussrösterei schenkt handgefilterten Kaffee aus und der Allgäuer Genussbäcker will die Besucher mit frischen Backspezialitäten verwöhnen. Im Dorfgasthof Hirsch spielt die Blasmusikgruppe Hofenbrass und im Biergarten wird ein Ochse am Grill angeboten.

Alte Landmaschinen und Geräte

In Boschen zwischen Friesenhofen und Beuren wartet eine Besonderheit auf die Genusstour-Gäste. Im privaten bäuerlichen Hofmuseum der Familie Mösle werden alte Landmaschinen und bäuerliche Arbeitsgeräte ausgestellt. Bei der Hofstelle Dilger in Beuren-Michlebaindt werden Maschinen für die Feuchtgebietspflege vorgestellt und der Biberbeauftragte Erhard Bolender aus Isny gibt Informationen über die Biberproblematik.

Im Gasthof zur Oberen Mühle in Ausnang gibt es um 11, 14 und 16 Uhr eine informative Mühlen- und Sägewerksführung. Auf der Hofstelle Brauchle in Wielazhofen-Schorniggelhöfe präsentiert sich der Maschinenring Württembergisches Allgäu mit einem Infostand und einem Photovoltaik-Reinigungsroboter. Ferner gibt es Einblicke in die Biogas-Anlage und Führungen durch den modernen Milchviehbetrieb. Davon, dass aus Milch leckerer Käse gemacht wird, können sich Tourgäste im Adrazhofer Käslädele der Bio Schaukäserei Wiggensbach überzeugen. Dort können Besucher Raclettebrote und Käsespezialitäten genießen.

In und um Herlazhofen ist ein weiterer Schwerpunkt der Genusstour. Mitten im Ort an der Kirche können Kinder zuschauen wie Bäckermeister Dieter Motz die Allgäuer Laugenbrezeln verknotet und Holzofenbrot backt. Im Milchviehbetrieb Holdenried gibt es Spiel- und Bastelaktionen für Kinder und der moderne Laufstall mit Melkroboter kann besichtigt werden. In Herlazhofen-Viehweid ist im Hofladen Fimpel ein Tag der offenen Tür mit Zopf, Kaffee und Getränken. In Herlazhofen-Ösch beim Lern- und Erlebnishof Prinzenhof können sich die Besucher auf ein umfangreiches Rahmenprogramm freuen. Unter anderem gibt es dort die Angebote Käse machen für jedermann und Lerntraining mit Pferden.

In Nannenbach präsentieren sich mit dem Putenhof Burger und dem Ziegenhof Nannenbach der Familie Reutlinger zwei Stationen. Beim Putenhof Burger ist der Hofladen geöffnet und die Gäste werden bewirtet. Im Ziegenhof gibt es neben Ziegenprodukten, Bio-Gemüse auch ein Kinderprogramm und Hofführungen. In Merazhofen bietet die Familie Marka einen ersten Einblick mit Bewirtung ins Café „S´Himmelreich“, das derzeit im alten Pfarrhaus entsteht. Von Merazhofen ist Gebrazhofen nicht weit. Dort präsentiert die Familie Beckers in der Ortsmitte ihren Stutenmilchbetrieb und am Argenseeried ihr zukunftsweisendes Weideprojekt mit Wasserbüffeln und Hochlandrindern.

Kuhstallführung in Rauhbühl

Diepoldshofen und Umgebung bietet bei der Allgäuer Genusstour mehrere Stationen. Auf dem Bio-Milchviehbetrieb Kathan-Merk in Diepoldshofen-Rauhbühl gibt es Führungen durch den Kuhstall, Vorführungen vom Melkroboter und Verköstigung. Ebenfalls präsentiert sich die Imkerei Gronmayer und der Brennholz-Shop Mahler, der Maschinen zur Brennholzverarbeitung vorführt. In Diepoldshofen selbst erwartet die Besucher Kulinarisches. Der Allgäuer Landfrauen Party-Service öffnet die Küche, offeriert frischgehobelte Kässpätzle und verwöhnt mit leckeren Kuchen.

Deftigere Genüsse gibt es bei der Wildspezialitäten-Metzgerei Herre. Hier gibt es leckere Brotzeit und Führungen durch den Handwerksbetrieb. In Starkenhofen auf dem Allgäuhof Müller erwartet klein und groß eine Molkereibesichtigung mit Verkostung, Melktechnik und erneuerbare Energien. In der Reit- und Pensionsanlage Widdumhof in Reichenhofen kommen die Gäste in den Genuss von Voltigieren, Ponyreiten, bewegte Logopädie und einer Hufbeschlagvorführung. Bei der Fischzucht Jung in Herbrazhofen kann frischer Fisch gekauft werden, es gibt Snacks und Führungen durch die Weiheranlage.

Die Besucher sind laut einer Mitteilung eingeladen, auf eigene Faust die Stationen zu erkunden. Die Tour kann zu Fuß, mit dem Fahrrad, Pkw oder Bus geplant werden. Es gibt auch die Möglichkeit, mit zwei Kleinbussen verschiedene Stationen in einem Rundkurs anzusteuern. Die Busse verkehren zwischen 11 und 17 Uhr in regelmäßigen Abständen. Der erste Bus startet um 11 Uhr vor dem Bürgerbahnhof, der zweite um 11.30 Uhr.

Weitere Informationen zur

Genusstour und den Kleinbussen gibt es im Internet unter www.allgaeuer-genusstour.de. Die Genusstour kostet keinen Eintritt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen