Erich Gozebina ist baden-württembergischer Vizemeister

Lesedauer: 7 Min

Erich Gozebina
Erich Gozebina (Foto: Werner Hepp)

Die Baden-Württembergischen Meisterschaften sind für die Langläufer der TSG-Skiläuferzunft Leutkirch sehr erfolgreich gewesen. Auf dem Kniebis bei Freudenstadt wurden die Landesmeisterschaften in freier Technik bei guten Schneeverhältnissen ausgetragen.

Zuerst stand der ein Kilometer lange Sprint auf dem Plan. In der Schülerklasse U14/U15 qualifizierte sich Moritz Moosmayer mit der zweitbesten Prologzeit für das A-Finale. Hier gelang ihm nach taktisch hervorragendem Lauf, knapp geschlagen die Vizemeisterschaft. Philipp Moosmayer kam mit der zwölften Prologzeit in das B-Finale und steigerte sich hier dann auf den guten achten Platz. Bei der Jugend lief Erich Gozebina ebenfalls mit der zweitbesten Prologzeit ins A-Finale und erkämpfte sich hier die überraschende Vizemeisterschaft. Bei der weiblichen Jugend gelang Alexandra Gozebina der neunte Platz.

Am Sonntag dann der Distanzlauf. Hier erkämpften sich mit guten Läufen über fünf Kilometer Moritz Moosmayer (U15) nach 13:36 Minuten den vierten Platz. Bei den Schülern U14 errang Philipp Moosmayer nach 14:22 Minuten Rang fünf. Emilie Gozebina (U14, 17:05 Min.) und Alexandra Gozebina (U16, 17:19 Min.) wurden Neunte und Fünfte. Gewohnt gute Leistungen zeigten die Damen 51 mit den ersten drei Plätzen durch Annette Ammann (15.28 Min.), Kerstin Drexler (16.14 Min.) und Almut Moosmayer (18.34 Min.). Über zehn Kilometer erkämpfte sich Erich Gozebina (U18) den undankbaren vierten Platz nach 27:04 Minuten und sein Vater Konstanin Gozebina wurde bei den Herren 41 nach 28:41 Minuten Dritter. Bei seinem ersten überregionalen Rennen kam Maximilian Müller (U12) über 2,5 Kilometer nach 12:08 Minuten als 14. ins Ziel.

Drei Meistertitel für Leutkirch

Von der SG Niederwangen veranstaltet wurden die Schwäbischen Meisterschaften im Skilanglauf in Sulzberg/Österreich. Erfolgreich mit dabei waren auch die TSG-Skiläuferzunft. Mit drei Meistertiteln und zahlreichen Podestplätzen waren die Leutkircher der erfolgreichste Verein.

Zuerst stand der Teamsprint in klassischer Technik auf dem Plan. Bei den Schülern U14/U15 über je drei 500 Meter-Runden wurden Philipp und Moritz Moosmayer als Titelverteidiger ihrer Favoritenrolle gerecht. Von Anfang an liefen die beiden abwechselnd an der Spitze und gewannen nach 11:55 Minuten überlegen den Schülertitel. In der Klasse U12/U13 kamen Oliver Heinz und Simon Breitinger nach 17:30 Minuten auf den siebten Platz. Auf einer 400 Meter-Runde liefen in der U10/U11 Daniel Heinz und Jonas Reich nach 15:14 Minuten auf den dritten Platz und Julian Günthner mit Michl Mendler wurden nach 16:28 Minuten Sechste. Charlotte Urfer und Rosa-Lina Schneider überraschten mit ihrem vierten Platz nach 16.12 Minute bei den Mädchen. Ein Höhepunkt war das Rennen der Herren über fünf Mal 800 Meter. Hier gab es vom Start weg einen Zweikampf zwischen den Leutkirchern Erich Gozebina mit Christian Völz und den Läufern des SC Heubach-Bartholomä. Immer wieder wechselte die Führung, im Ziel hatten die Heubacher mit 7,4 Sekunden die Nase vorne.

Auch die Einzelläufe wurden in klassischer Technik bei schwierigen Wachsbedingungen ausgetragen. Über vier Kilometer verteidigte Moritz Moosmayer (U15, 7:39 Min.) mit Tagesbestzeit seinen Titel. Als überlegener Sieger der Klasse U14 folgte Philipp Moosmayer (8:05 Min.) in der Meisterklasse auf Platz drei. Simon Breitinger (11:15 Min.), Oliver Heinz (12:17 Min.), Hygin Völkel (12:30 Min.) und Maximilian Müller (12:44 Min.) errangen in der U12 die Plätze vier, sechs, sieben und acht. Zehnter der U13 wurde Bernhard Stehr (12:37 Min.). Einen guten vierten Platz erlief sich Emilie Gozebina (9:14 Min.) in der U14. Auf der zwei Kilometer Distanz liefen in der U10 Jonas Reich (7:27 Min.), Julian Günthner (7:34 Min.) und Michl Mendler (7:52 Min.) als Zweiter, Dritter und Sechster ins Ziel. 7:56 Minuten benötigte Rosa-Lina Schneider (U10) als Sechste. Die gleiche Platzierung gelang Charlotte Urfer (7:48 Min.) in der U11. Bei den Bambinis (500 Meter) kam Luis Mendler als guter vierter ins Ziel.

Platz zwei für Annette Ammann

Über fünf Kilometer erkämpfte sich Annette Ammann als Siegerin der Damen 51 nach 10:05 Minuten die Vizemeisterschaft, nur von einer Läuferin der Damen 21 geschlagen. Die Plätze zwei und drei bei den Damen 51 sicherten sich Kerstin Drexler (11:25 Min.) und Almut Moosmayer (12:43 Min.). Alexandra Gozebina (11:34 Min.) wurde in der U16 Dritte, Philine Urfer (12:51 Min.) und Ramona Gaile (15:01 Min.) Sechste und Siebte in der U18, Renate Ammann (14:12 Min.) Vierte in der U20. In der U18 über 7,5 Kilometer erkämpften Erich Gozebina (12:53 Min.) und Theophil Völkel (17:32 Min.) Platz vier und sieben.

Höhepunkt war das Rennen der Herrenklassen über zehn Kilometer. Sofort nach dem Start setzte sich eine Vierergruppe vom Feld ab, mit dabei Christian Völz. Mitte der letzten Runde forcierte Christian Völz dann das Tempo derart, dass sich eine deutliche Lücke bildete. Nach 15:54 Minuten stürmte er mit Tagesbestzeit als Schwäbischer Meister durchs Ziel. In den Klassenwertungen kamen Konstantin Gozebina (H41, 17:50 Min.), Henry Buttler (H46, 21:12 Min.) und Bernhard Völkel (H51, 23:54 Min.) jeweils auf den dritten Platz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen