Erfolge bis auf Bundesebene

Lesedauer: 4 Min
Kaninchenliebhaberin Marlene Möhrle beim Kaninhop-Training mit ihrem kleinen Schützling.
Kaninchenliebhaberin Marlene Möhrle beim Kaninhop-Training mit ihrem kleinen Schützling. (Foto: Manfred Huchler)
Schwäbische Zeitung

Das vergangene Jahr wird den derzeit rund 60 Mitgliedern des Kleintierzuchtvereins Leutkirch-Urlau in guter Erinnerung bleiben. Nicht nur die regelmäßigen Versammlungen und Veranstaltungen waren ein Blick zurück wert. Auch die züchterischen Erfolge waren ein guter Grund, sich auf der Hauptversammlung, gemeinsam zu freuen.

Vereinsvorsitzender Robert Gaile berichtete von acht gut besuchten Monatsversammlungen, an denen verschiedene Tierbesprechungen angeboten wurden. Einen besonderen Anziehungspunkt für Besucher stellten die Osterschau und die herbstliche Kleintierschau mit etwa 350 Tieren dar, der sich im abgelaufenen Jahr die überregionalen Tauben-Spezialzüchter der Elsterpurzler angeschlossen hatten. Die Taubenzüchter hoffen auf eine erneute Ausrichtung der Schau in Leutkirch im Jahr 2022, wie ein Sprecher der Taubensparte verlauten ließ.

In einem Kleintierzuchtverein stehen vor allem die Tiere im Mittelpunkt, was in den Berichten der Zuchtwarte für Tauben und Geflügel sowie Kaninchen zum Ausdruck kam. Etwa 400 Tauben, Hühner und Ziergeflügel wurde beringt, wobei der Hühneranteil nur noch einen Bruchteil ausmacht. Bei den Kaninchen gab es 88 Würfe mit 335 Tieren. Große und mittlere Rassen dominieren das Bild, was in der Vereinszucht neuerdings eine Seltenheit darstellt.

Sowohl bei den Tauben als auch den Kaninchen konnten herausragende Ergebnisse bis auf Bundesebene erreicht werden. Heinrich Albrecht errang mehrere Bänder mit Farbentauben der Rasse „Sächsische Brüster“. Dies toppte nur Anton Brauchle Anton, der mit seinen „Thüringer Weißlätze Tauben“ Württembergischer Meister und Rassesieger wurde.

Die Kaninchenfraktion stand dem in Nichts nach. Die Züchterfamilie Annegret und Lothar Bank waren von Brixen in Südtirol bis zur Bundeskaninchenschau in Karlsruhe vertreten. Annegret Bank wurde Deutsche Meisterin mit ihren vier Farbenzwergen in havannafarbig und hatte zudem noch eine Häsin in ihrer Kollektion, die Bundessiegerin wurde. Dem wollte ihr Ehemann nicht tatenlos zusehen und holte zwei Klassensieger-Preise mit seiner Rasse, den Hasenkaninchen rotbraun nach Hause.

Bei den anstehenden Wahlen traten keine Überraschungen zu Tage. Alle bisherigen Funktionsträger wurden in ihren Ämtern bestätigt. Beim Kassenbericht konnte Kassierer Daniel Christ eine leicht positive Bilanz vermelden.

Die positive Stimmung kam dann in den Planungen für 2020 zum Ausdruck. Die Osterschau am Ostermontag und die Herbstschau sollen wie gewohnt durchgeführt werden. Bei genügend Interesse und Anmeldungen wird es wieder eine offene „Hobbyschau“ geben, auf der auch Nicht-Rasse-Kaninchen ausgestellt werden können.

Für Kinder und Jugendliche sind dieses Jahr gleich drei größere Programmpunkte vorgesehen. Am 14. März startet ein Einführungskurs in „Kaninhop“. Während der großen Ferien gibt es eine Aktion im Rahmen des Sommer-Ferienprogramms und im beginnenden Herbst wird es ein Hüttenwochenende in Sulzberg geben. Nähere Informationen dazu finden sich im Veranstaltungskalender der Stadt Leutkirch.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen