Die Parkdauer an der Leutkircher Seelhaushalle wird zeitlich beschränkt

Lesedauer: 2 Min
Auf dem Parkplatz an der Seelhaushalle darf seit wenigen Tagen unter der Woche tagsüber nur noch viereinhalb Stunden am Stück ge
Auf dem Parkplatz an der Seelhaushalle darf seit wenigen Tagen unter der Woche tagsüber nur noch viereinhalb Stunden am Stück geparkt werden. (Foto: Patrick Müller)
pam

Die bisher zeitlich nicht beschränkten kostenlosen Parkplätze an der Seelhaushalle, nahe der Leutkircher Innenstadt, dürfen seit wenigen Tagen jeweils nur noch viereinhalb Stunden am Stück benutzt werden.

368 gebührenfreie Dauerparkplätze in direkte Nähe zur Altstadt gibt es auf dem Parkplatz Scherrichmühlweg in Wangen. Ganz so viele sind es auf dem Leutkircher Parkplatz an der Seelhaushalle, beziehungsweise dem Friedhof zwar nicht, für zahlreiche Beschäftigte in der Innenstadt, die von außerhalb mit dem Auto kommen, ist er nichtsdestotrotz ein beliebter Anlaufpunkt, um das Auto den Tag über dort zu parken. Zumindest für Vollzeitbeschäftigte ist damit seit wenigen Tagen Schluss.

Die erlaubte Parkdauer wurde begrenzt. „Die Stadt möchte innenstadtnahe auf viereinhalb Stunden begrenzte Parkplätze für Besucher anbieten. Teilzeitbeschäftigte können diese Plätze auch nutzen. Auf diese innenstadtnahen Parkplätze soll von der Isnyer und der Wangener Straße aus hingewiesen werden, damit Besucher nicht zum Parken in die Innenstadt fahren müssen“, begründet Thomas Stupka von der Stadtverwaltung auf SZ-Anfrage die neue Zeitbeschränkung. Diese gilt Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr. Davon nicht betroffen sind die Parkplätze entlang des Seelhauswegs, diese bleiben zeitlich unbegrenzt, wie Stupka versichert. „Diese Parkplätze dürfen nur noch von PKW genutzt werden. Das langfristige Abstellen von Anhängern und Wohnmobilen ist nicht mehr möglich.“

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen