Cineclub feiert Zehnjähriges

Lesedauer: 5 Min
Das Leutkircher Central-Theater hält im ersten Halbjahr ein abwechslungsreiches Filmeprogramm für die Besucher bereit. Außerdem
Das Leutkircher Central-Theater hält im ersten Halbjahr ein abwechslungsreiches Filmeprogramm für die Besucher bereit. Außerdem (Foto: Gisela Sgier)
Redaktionssekretariat

Der Cineclub Leutkirch hat für die Kinosaison des ersten Halbjahrs ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Zu sehen sind im Central-Theater Filme, Dokumentationen, Tragikomödien und Dramen. Des Weiteren gibt es drei Familienfilme.

Los geht es im Jubiläumsjahr, der Cineclub Leutkirch feiert nämlich seinen zehnten Geburtstag, in der Zeit vom 3. bis 6. März, mit dem neuen Drama von Tom Hooper „The Danish Girl“. Es folgt der Film „Suffragette“, eine Aufführung über die Anfänge der Frauenrechtsbewegung und speziell zum Internationalen Frauentag in der Zeit vom 10. bis 13.März. „The Hateful 8“, ein Western im Original und mit deutschen Untertiteln, sowie ein Porträt des australischen Pianisten Helfgott, wird vom 17. bis 20. März ausgestrahlt.

Über die Arbeit von Tierfilmern

„Hello I am David“, heißt es beim Dokumentarfilm am 24. und 25.März. „Passion for Planet“ – eine Dokumentation über die Arbeit und den Einsatz von Tierfilmern ist am 26. und 27. März zu sehen. In der Zeit vom 31. März bis 3. April, läuft im Central-Theater die Tragikomödie um einen abgestützten Sternekoch, „Im Rausch der Sterne“. Vom 7. bis zum 10. April ist das neue Meisterwerk „Hail Caesar“ der Coen-Brüder zu bestaunen.

Weiter geht es am Donnerstag, 14., Samstag, 16., sowie am Sonntag, 17.April, mit dem Komödien-Geheimtipp aus Island, „Sture Böcke“. Der Kultfilm aus dem Allgäu „Wallers letzter Gang“ läuft am Freitag, 15.April.

„Ganz verrückt auf Vögel“

Es folgt Dienstag, 19. April die Sonderveranstaltung „Birds & People – ganz verrückt auf Vögel. “ Weiter geht es in der Zeit von 21. bis 24.April mit dem Thrillerdrama „Die dunkle Seite des Mondes“. Der Film „Dämonen und Wunder“, der Gewinnerfilm der Goldenen Palme in Cannes, ist am Donnerstag, 28., sowie am Samstag, 30. April, und am 1.Mai zu sehen.

Einen Afrika-Abend mit Rahmenprogramm und in Zusammenarbeit mit dem Verein Tukolere, gibt es am Freitag, 29. April. „Brooklyn“ nennt sich das Drama im Original mit deutschen Untertiteln, der von Donnerstag, 5., bis Sonntag, 8. Mai, zu sehen ist. Mit dem Film „Der geilste Tag“ bringt der Cineclub von Donnerstag, 12. bis Sonntag, 15. April, eine Tragikomödie um zwei sterbenskranke und deren letzten Abenteuer auf die Leinwand, gefolgt von der Dokumentationen „Dirigenten – Jede Bewegung zählt“, die am Donnerstag, 19., sowie am Freitag, 20. Mai, läuft.

Surreale Komödie

Die Dokumentation „The true Cost“ ist am 21. sowie am 22. Mai zu sehen. Schließlich beendet die surreale Komödie „Der Bunker“ von Donnerstag, 26. bis Sonntag, 29. Mai, die Halbjahressaison.

Für Familien bietet der „cineclub“ folgende Nachmittagsveranstaltungen an: Jeweils an allen Sonntagen im März ist der Film „Die Winzlinge – Operation Zuckerdose“ zu sehen. Der April hält sonntags das Naturabenteuer „Wie Brüder im Wind“ bereit. Anlässlich zehn Jahre cineclub Leutkirch und im Rahmen „1250 Jahre Leutkirch“, lädt das Central-Theater in der Zeit von Donnerstag, 10. bis Sonntag, 13. November, zu Jubiläums-Kinotagen ein.

Ab 20 Uhr geöffnet

Geöffnet ist das Central-Theater jeweils von Donnerstag bis Sonntag, um 20 Uhr. Der Familienfilm an den Sonntagen, startet jeweils um 15 Uhr. Der Eintritt kostet von Donnerstag bis Sonntag, 6,50 Euro. Die Sonntagsnachmittagsveranstaltungen kosten vier Euro.

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Filmbeginn. Larifari- und cineclub-Mitglieder sowie SZ-Abokartenbesitzer erhalten einen Euro Ermäßigung. Eine Kartenreservierung per Mail ist nur von Montag bis Donnerstag möglich. Ansonsten bittet der Cineclub um telefonische Reservierung im Kino nur an den Spieltagen von 19 bis 19.30 Uhr, unter Telefon 07561/70336.

Reservierte Karten müssen unbedingt vor 19.45 Uhr, direkt am Kassenhäuschen abgeholt werden.

Weitere Informationen gibt es auch unter

www.kino-leutkirch.de oder per E-Mail an cineclub@inallermunde.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen