Christbaumverkauf erzielt neuen Rekord

Lesedauer: 2 Min
 Strahlende Gesichter bei Michaela Lendrates und Ramona Wiest (künftige und aktuelle Projektleitung der Stiftung Kinderchancen A
Strahlende Gesichter bei Michaela Lendrates und Ramona Wiest (künftige und aktuelle Projektleitung der Stiftung Kinderchancen Allgäu), Marlies Schindler vom Förderkreis für tumor- und leukämiekranke Kinder Ulm und Anton Hess vom Kirchengemeinderat Schloß Zeil (von links nach rechts). (Foto: Diana Segmehl)
dis

Anton Hess vom Kirchengemeinderat Schloß Zeil hat am Montag jeweils 1860 Euro symbolisch per Scheck an Ramona Wiest, Projektleiterin der Stiftung Kinderchancen Allgäu, Marlies Schindler vom Förderkreis tumor- und leukämiekranker Kinder Ulm und Pfarrer Robert Galiwango für die Grundschule St. John Bosco, Uganda, überreicht.

Letzterer konnte am Übergabetermin nicht persönlich dabei sein. Die Ausbildungsstätten in Katende, Afrika, seien mit mehr als 100 Kindern pro Klasse meist überfüllt, auch herrsche ein Mangel an Schulmaterial und das Gebäude sei durch heftige Stürme stark beschädigt.

Ramona Wiest sprach ihren Dank für den Beitrag aus, welcher die bereits begonnenen Projekte wie zum Beispiel „Chancenschenker“ nachhaltig ausbauen soll. Kinder erhalten eine individuelle, immaterielle und außerschulische finanzielle Leistung um etwa ein Musikinstrument zu erlernen.

Marlies Schindler kann es kaum glauben, dass die Schloß Zeiler jedes Jahr noch mehr Bäume organisieren, schleppen und verkaufen. Dieses Jahr waren es 350 Stück.

Der dritte Spendenanteil soll die hohen Kosten der Elternhäuser, Geschwisterbetreuung kranker Kinder oder Projekte wie „Mutperlen“ und Klangtherapie fließen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen