„Chives Sisters“ spenden knapp 1800 Euro

Lesedauer: 2 Min
„Chive Sisters“ spenden aus ihrem Benfizkonzert knapp 1800 Euro.
„Chive Sisters“ spenden aus ihrem Benfizkonzert knapp 1800 Euro. (Foto: Bernd-GuidoWeber)
Redaktionssekretariat

Das Gesangstrio „Chives Sisters“ hat am Samstag bei seinem Benefizkonzert auf der Rampe der Malztenne für einen guten Zweck gespielt. Zusammen gekommen sind dabei knapp 1800 Euro aus Eintrittsgeldern und Spenden. „Viele haben mehr gegeben“, erklärte Sängerin Stefanie Bühler. Gespendet wird die Summe an das „Hundertwasserhaus“ der Mc Donald´s Kinderhilfe in Essen. Ursprünglich hatte die Band im vergangenen Jahr ein größeres Konzert anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens geplant. Dann wurde Bühlers kleine Tochter Hannah krank und musste im westdeutschen Protonenzentum fünf Wochen behandelt werden. In dieser Zeit sei das bunte Haus des Wiener Künstlers Friedensreich Hundertwasser, das neben dem Protonenzentrum liegt, zu ihrem zweiten Zuhause geworden. Daraufhin habe sich die Band entschlossen, ein Benefizkonzert unter dem Motto: „Nähe hilft heilen“ als Dank für das Leben von Hannah sowie zum elfjährigen Bestehen zu organisieren. Foto: bgw

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen