Camper versteigert

 Gleiche Chance für alle: Das Carado Unikat kann ab sofort ersteigert werden.
Gleiche Chance für alle: Das Carado Unikat kann ab sofort ersteigert werden. (Foto: Carado)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Der Reisemobilhersteller Carado hat ein modernes Konzeptfahrzeug entwickelt, welches im Rahmen einer eBay-Charity-Auktion zugunsten von „Ein Herz für Kinder“ versteigert wurde. Bis zum 07. Juni konnte auf das Einzelstück geboten werden. Hintergrund der Entstehung des Showcars war eine Studie, die Carado 2019 gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen Dynata durchgeführt hat. Geschäftsführer von Carado Julian Manz freut sich über die Versteigerung: “Nachdem wir unser Konzeptfahrzeug auf dem Düsseldorfer Caravan-Salon zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentierten, erreichten uns so viele Kaufanfragen von Interessenten, dass wir uns etwas Besonderes überlegen mussten. Denn wir wollten allen eine gleiche Chance bieten und den Erwerb so fair wie möglich gestalten. Deswegen freuen wir uns sehr, dass wir die Lösung dafür in Form einer Versteigerung zugunsten von “Ein Herz für Kinder” gefunden haben und das alles auch noch für einen guten Zweck. Besser geht's nicht!”

Was sich die Deutschen von ihrem Reisemobil wünschen: “Wir sind immer bestrebt noch besser auf die Wünsche unserer Kunden einzugehen, von ihnen zu lernen und uns weiterhin zu steigern”, sagt Julian Manz, Geschäftsführer von Carado. Um das zu erreichen, befragten Carado und Dynata die Deutschen nach ihren genauen Wünschen und Anforderungen an ihr Freizeitfahrzeug und was bei einem perfekten Reisemobilurlaub auf keinen Fall fehlen darf. Vor allem funktional sollte das Wohnmobil sein, das war den befragten Personen besonders wichtig. 88 Prozent wünschten sich eine praktische Aufteilung, 80 Prozent einen geräumigen Innenraum und 65 Prozent erwarteten in ihrem Fahrzeug eine umfangreiche Ausstattung. Die Vorlieben der Befragten teilten sich außerdem in die drei Bereiche „Aktiv sein“, „Entspannen“ und „Genießen” auf.

Funktionalität und Flexibilität sind in einem integrierten Wohnmobil vereint. Die Resultate dieser Untersuchung hat Carado in einem durchdachten, einzigartigen und flexiblen Konzeptfahrzeug, das all diesen Ansprüchen gerecht wird, umgesetzt: Ein integriertes Wohnmobil mit einer durch die Hintertür begehbaren, großen Heckgarage, ein geräumiges Bad- und Küchenkonzept sowie zahlreiche funktionale Ideen. Die Heckgarage, ein wahres Raumwunder, ist das Highlight des Fahrzeugs. Sie kann in drei unterschiedlichen Varianten genutzt werden: Family, Hund oder Sport.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Wenn das Landratsamt Ostalbkreis am Dienstag, 8. Juni, die bestätigten Zahlen vom Robert-Koch-Institut erhält, werde die Behörd

Corona-Newsblog: Erstmals seit 9 Monaten - bundesweite Indzidenz ist einstellig

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 7.900 (499.231 Gesamt - ca. 484.200 Genesene - 10.157 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.157 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 14,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 29.600 (3.721.

Vermisstenfahndung: Die Polizei sucht diesen Mann

Seit Donnerstagabend wird der 44-jährige Heiko Rebenstorf vermisst. Polizei und Angehörige befürchten, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte oder er sich in einer hilflosen Lage befindet.

Heiko Rebenstorf befand sich aktuell auf einem Krankenhausaufenthalt in Bad Saulgau. Dort wurde er am Donnerstag zuletzt gegen 11 Uhr gesehen, als er mit seinem grauen Audi A4 Avant (Baujahr 1996) wegfuhr.

Vermutlich dürfte er zwischenzeitlich seine Wohnanschrift in Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) aufgesucht haben.

 Der Verein „Bürger helfen Bürgern“ ist sauer: 30 von 100 Impfwilligen nehmen ihren Termin im Impfzentrum Hohentengen nicht wahr

Impfwillige lassen ihre Termine sausen

Die Ehrenamtlichen des Bad Saulgauer Vereins „Bürger helfen Bürgern“ opfern seit Wochen ihre Freizeit, um Impftermine für Bad Saulgauerinnen und Bad Saulgauer für das Kreisimpfzentrum in Hohentengen zu vereinbaren. Doch kürzlich hat die Vorsitzende Elisabeth Gruber aus dem Impfzentrum eine Rückmeldung erhalten, die sie zornig macht: Ein Drittel der Impflinge erschien nicht zum Termin.

Der Verein „Bürger helfen Bürgern“ registriert die Impfwilligen aus Bad Saulgau, teilt ihnen per E-Mail die Termine und den Impfstoff mit und schickt ...