Bilder, Worte und Musik

Lesedauer: 3 Min
Redaktionsleiter

Der Hüttenwirt, Bergsteiger und Buchautor Charly Wehrle bereitet sich auf eine Premiere vor. In seiner „Galerie zwischen Wetterstein und Bodensee“ in Leutkirch-Nannenbach wird er am Samstag, 17. März, um 19 Uhr 20 Jahre nach dem Kauf des Anwesens zum ersten Mal in seiner Galerie eine Ausstellung eröffnen: „Klang des Universums“.

Laut Ankündigung steht der Begriff „Universum“ für den großformatigen Holzschnitt „Mein kleines Universum“ von Ludwig Gruber wie auch für die kleinformatigen, stark abstrahierten Landschaftsimpressionen von Maria Wagner und andere ausgestellte Arbeiten. Das Paar arbeite in Vaterstetten bei München in einem gemeinsamen Atelier. Zur Eröffnung werden Maria Wagner und Ursula Wehrle aber auch aus dem Buch „Eine Hand voll Sternenstaub“ des Schweizer Autors Lorenz Marti vorlesen. Zu einzelnen Stichworten wiederum werden Musikstücke erklingen, Wehrle etwa spielt auf dem Hackbrett zu „Strukturen“, eine Harfenistin wird sich der „Heiterkeit“ annehmen, um die Klänge des Universums zu verdeutlichen.

Für Wehrle (68), der in Wangen zur Welt gekommen ist, geht es bei dieser Premiere auch darum, seine Atelierräume neu zu erleben. Ziel sei auf Dauer, weitere Ausstellungen zu organisieren. Als Pächter und Hüttenwirt hat Wehrle vor allem von 1986 bis 2009 die Reintalangerhütte stark vorangebracht. Regelmäßig hat er in der Vergangenheit auch Bücher veröffentlicht. Den alten Huberhof in Nannenbach hat er im Oktober 1998 erworben und danach Zug um Zug modernisiert und ausgebaut.

Noch im Frühsommer wird sein neues Buch „Zu Fuß um Oberschwaben“ auf den Markt kommen, in dem er Impressionen einer 350 Kilometer langen Wanderung von Ulm über Tuttlingen, Lindau und das Allgäu zurück zum Ausgangspunkt beschreibt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen