Bernd Bräuchler tritt überraschend zurück

Lesedauer: 3 Min
 Bernd Bräuchler ist nicht mehr Trainer des SV Gebrazhofen.
Bernd Bräuchler ist nicht mehr Trainer des SV Gebrazhofen. (Foto: Archiv: Steffen Lang)
Tobias Koch

Bernd Bräuchler ist nicht mehr Trainer des SV Gebrazhofen. Sein letztes Spiel an der Seitenlinie bestritt Bräuchler am vergangenen Sonntag bei der 0:4-Niederlage gegen den SV Deuchelried. Danach trat er zurück. Pünktlich zur Winterpause stehen die Gebrazhofener damit ohne Trainer da. Wer auf Bräuchler folgen wird, ist im Moment unklar. „Für uns kommt das sehr überraschend. Aber es ist seine eigene Entscheidung“, sagte Ralf Boneberg, Sportlicher Leiter der Gebrazhofener. „Die Vorstellungen gingen in den letzten zwei, drei Wochen immer mehr auseinander“, fügte er hinzu. „Der Hauptgrund ist einfach, dass die Mannschaft und ich verschiedene Vorstellungen von Fußballzielen haben und, dass wir andere Schwerpunkte haben“, sagte Bräuchler zu seinem Rücktritt. Ihm ist wichtig, dass es „eine Trennung im Guten“ sei.

Vor eineinhalb Jahren übernahm Bräuchler, der auch schon den FC Leutkirch II und den SC Unterzeil-Reichenhofen trainierte, den SV Gebrazhofen, nachdem dieser den Aufstieg in die Kreisliga A geschafft hatte. In seiner ersten Saison führte Bräuchler den SVG auf den sechsten Platz. In der aktuellen Saison steht der SV Gebrazhofen mit 19 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Nach sieben Spielen stand die Mannschaft mit 13 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. In den letzten drei Spielen gab es gegen Deuchelried (0:4), der SV Eglofs (2:4) und TSV Röthenbach (1:3) allerdings drei deutliche Niederlagen. Trotzdem beträgt der Rückstand auf den Tabellenfünften aus Röthenbach nur zwei Punkte. Wer den SV Gebrazhofen in der Rückrunde trainieren wird, steht noch nicht fest. „Die Winterpause wird nun genutzt, um Gespräche zu führen. Die Suche wird aber sicher nicht einfach. Es gibt noch keine Namen“, sagt Boneberg. Ziel für den neuen Trainer werde sein, die Gebrazhofener in einer starken Liga zu halten. Im ersten Spiel der Rückrunde erwartet der SV Gebrazhofen den Tabellennachbarn vom SV Waltershofen.

Was Bernd Bräuchler nun macht, bleibt auch offen. „Ich habe erstmal nichts vor. Ich genieße jetzt dann erstmal die freie Zeit. Und ich wünsche dem SVG, dass er einen Trainer findet, der die gleichen Vorstellungen und Ziele hat, wie es die Mannschaft auch hat“, sagt Bräuchler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen