Benefizkonzert mit viel Elan und Hang zum guten Zweck

Lesedauer: 2 Min
„Amicitia“ verarbeitete beim Auftritt Themen wie Frieden, Achtsamkeit vor dem wertvollen Gut der Erde, aber auch die Gunst Gotte
„Amicitia“ verarbeitete beim Auftritt Themen wie Frieden, Achtsamkeit vor dem wertvollen Gut der Erde, aber auch die Gunst Gottes. (Foto: Sgier)
Redaktionssekretariat

Frisch, schwungvoll und mit vielen Anregungen zum Nachdenken hat die Singgruppe „Amiticia“ am Samstagabend ihr Benefizkonzert in der gut besetzten Dreifaltigkeitskirche gestaltet. Für die Aktion „Menschen in Not“ kam eine Spende in Höhe von 1250 Euro zusammen.

Der jährliche Konzertabend, bei dem die Musiker kostenlos auftreten, gehört seit etwa 15 Jahren für viele Besucher zum festen Bestandteil im Jahreskalender. Die zahlreichen Zuhörer nutzten den Besuch nicht nur für einen guten Zweck, sondern stimmten sich gleichzeitig bei besinnlichen Weisen und Themen, in festlichem Rahmen und außerhalb von Kommerz, in die Weihnachtszeit ein. „Amicitia“ verarbeitete beim Auftritt Themen wie Frieden in der Welt, die Achtsamkeit vor dem wertvollen Gut der Erde, aber auch die Gunst Gottes. Zwischen den Liedern setzte Pfarrerin Tanja Götz die entsprechenden Impulse. Auf dem Programm standen Lieder von Rolf Zuckowski wie „Wäre uns der Himmel nicht so nah“ und „Der kleine Frieden“. Dazu erfreuten sich die Zuhörer an von Bandmitglied Karin Wäckerle selbst komponierten Songs mit Titeln wie „Es ist ein Wunder“, „Auch Du brauchst einen Engel“ oder „Jedes Kind ist ein Geschenk“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen