Autohäuser stellen Innovationen vor

Lesedauer: 4 Min

 E-Mobilität spielt am Samstag, 22. September, eine große Rolle.
E-Mobilität spielt am Samstag, 22. September, eine große Rolle. (Foto: DPA/Sven Hoppe)

Drei Autohäuser aus Leutkirch stellen beim Mobilitätstag auf dem Marktplatz am Samstag, 22. September, Innovationen vor, die nach Ansicht der Hersteller die Zukunft bedeuten: Mit dabei sind das VW-Autohaus Seitz, der BMW-Vertragshändler Autohaus Mayer & Kloos und der Renault-Händler Autohaus Sirch. Bedingt durch die räumliche Situation in der Altstadt können sie Interessierten keine Probefahrten anbieten, nehmen Anmeldungen dafür aber gerne entgegen.

Ganz auf Hybridtechnik und Elektromobilität setzt Geschäftsführer Tobias Sirch vom gleichnamigen Renault-Händler. Aus der Modellpalette des französischen Herstellers bringt er den „Twizy“ mit, „ein kleiner Flitzer für den Stadtverkehr“, den „Zoe“, der über eine Reichweite von 400 Kilometern verfüge, sowie den „Kangoo ZE“ (270 Kilometer). Bei den Hybridmotoren komme „das Beste, was es in der Art aktuell auf dem Markt gibt“ aus Japan, kündigt Sirch den Mitsubishi-PlugIn-Hybrid an. Der im Fahrzeug gespeicherte Strom kann nicht nur geladen, sondern auch entladen werden. „Das macht möglich, das Haus mit Strom zu betanken“, schildert Sirch.

Das Autohaus Seitz ist in der Ausstellung mit drei E-Modellen und einem Hybridfahrzeug vertreten, blickt der Leutkircher Niederlassungsleiter Benjamin Kea voraus: Dem kleinsten aus der stromgetriebenen Volkswagen-Flotte, dem E-Up, einem E-Golf und einem E-Passat. Der Hybrid-Antrieb, die Kombination aus E- und Verbrennungsmotor, werde mit einem Passat GTE vertreten sein. Eigens für den Mobilitätstag habe er drei E-Autos bestellen müssen, merkt Kea an. Das Unternehmen befinde sich in einer „Umstellungsphase – die E-Fahrzeuge sind alle ausverkauft, bei großer Nachfrage ist die Verfügbarkeit relativ gering“.

Stefanie Maucher, bei Mayer & Kloos verantwortlich fürs Marketing, kündigt zwei Hybrid-Autos an: „Einen Active Tourer, das Familienfahrzeug von BMW für Einsteiger, für die Fahrt in den Baumarkt, in den Urlaub, zum Sport.“ Das zweite Modell, eine 5er-Limousine der „gehobenen Klasse“, richte sich eher an Geschäftsleute und Langstreckenfahrer. Mit den Hybrid-Autos wolle das Autohaus „die Sicherheit auf Langstrecken trotz E-Antrieb“ unterstreichen. Am Marktplatz gebe es „Vor-Ort-Beratung“, Interessierte können in den Pkw probesitzen. „Vielleicht verlosen wir bei einem Gewinnspiel Probefahrten“, ergänzt Maucher zu ihren Planungen. Die seien „noch nicht ganz abgeschlossenen, weil wir am Wochenende einen heißen Interessenten für eins der Fahrzeuge erwarten“, sagte sie vergangenen Mittwoch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen