ASV will Pleite vergessen machen

Lesedauer: 4 Min

Die Spiele: SV Immenried – SV Amtzell, FC Wuchzenhofen – SGM Herlazhofen/Friesenhofen, ASV Wangen – SV Haslach, TSG Rohrdorf – TSV Opfenbach, SV Aichstetten – SV Arnach, TSV Stiefenhofen – SV Waltershofen (So, 15 Uhr).

In der Fußball-Kreisliga B VI kommt es am Sonntag zum Stadtderby zwischen dem ASV Wangen und dem SV Haslach. Mit einem Sieg würde der ASV die Gäste in der Tabelle überholen. Anpfiff am Gehrenberg ist um 15 Uhr.

Nach einer sportlich enttäuschenden Saison 2017/18 mit nur 17 Zählern und Tabellenplatz zwölf hat der ASV Wangen in der Sommerpause an einigen Stellschrauben gedreht. Mit Frank Freywiß und Daniel Vollmar teilen sich nun zwei frühere ASV-Spieler das Traineramt. Beide waren zuletzt als Spieler beim Bezirksligisten SV Beuren aktiv, kamen dort aufgrund von Verletzungen aber kaum noch zum Einsatz.

Freywiß zufolge führten er und Vollmar zahlreiche Gespräche und konnten so „zehn, zwölf Leute“ reaktivieren, die teils mehrere Jahre nicht gespielt oder bereits nach der Jugend aufgehört hatten. „Ein breiter Kader war uns wichtig, damit wir besser trainieren können. Das funktioniert bis jetzt hervorragend“, freut sich Freywiß. „Für uns war es wichtig, dass wir den Spaß am Fußball zurückbekommen und die Trainingsbeteiligung und Trainingsbegeisterung steigern, um darüber und über die Fitness zum Erfolg zu kommen.“

Bis zum vergangenen Wochenende schien das Konzept des neuen Trainerduos aufzugehen. In den ersten sechs Partien sammelte der ASV Wangen elf Zähler und freute sich über den gelungenen Neuanfang. Zwar war die Offensive erst achtmal erfolgreich, doch die Defensive musste nur sechs Gegentreffer hinnehmen. Dann jedoch gab es beim 1:5 gegen die zuvor keinesfalls furchteinflößende SGM Herlazhofen/Friesenhofen einen Dämpfer. Bereits nach 36 Minuten lag der ASV mit 0:5 zurück. „Wenn es gerade gut läuft, ist man schon ein bisschen angefressen, gegen einen Mitkonkurrenten aus dem Tabellenmittelfeld mit 1:5 zu verlieren“, gibt Freywiß zu. Aber: „Wenn wir die erste halbe Stunde gegen die Spielgemeinschaft weglassen, sieht unser Fazit gut aus. Wir haben gesehen, dass wir gegen jeden Gegner mithalten können, wenn wir das auf den Platz bringen, was wir uns vorstellen. Die Spiele, in denen wir erfolgreich waren, haben wir verdient gewonnen.“

Nun gilt es für die Spieler des Tabellensechsten, die Pleite aus den Köpfen zu bekommen und am Sonntag mit neuer Motivation ins Derby gegen den Tabellennachbarn SV Haslach (13 Punkte aus sieben Spielen) zu gehen. „Natürlich wollen wir auch gegen Haslach gewinnen“, sagt Freywiß selbstbewusst. „Wir wissen, dass Haslach vor allem offensiv eine starke Mannschaft hat. Da müssen wir uns wieder was einfallen lassen.“

Die Spiele: SV Immenried – SV Amtzell, FC Wuchzenhofen – SGM Herlazhofen/Friesenhofen, ASV Wangen – SV Haslach, TSG Rohrdorf – TSV Opfenbach, SV Aichstetten – SV Arnach, TSV Stiefenhofen – SV Waltershofen (So, 15 Uhr).

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen