Allgäuer Linedancer vergnügen sich in der Westernstadt

Lesedauer: 2 Min
 Die Westernstadt Pullman City hat es den Allgäuern angetan.
Die Westernstadt Pullman City hat es den Allgäuern angetan. (Foto: Lindancer)
cno

Der dreitägige Jahresausflug der Linedancer Twisters Alley aus dem Raum Leutkirch-Kißlegg hat die Mitglieder zur Westernstadt Pullman City bei Deggendorf in Ostbayern geführt. Rund 30 Teilnehmer gingen laut Mitteilung in dem authentischen Park auf Entdeckungstour und besuchten die USA-History-Show mit imposanten amerikanischen Bisons, Indianern, Trappern und Postkutsche.

Höhepunkte seien die beiden Abende in der Music-Hall mit Livemusik von Countrybands gewesen, bei denen die Linedancer voll auf ihre Kosten gekommen seien. Zeitenweise sei die Tanzfläche fast nur von Allgäuer Tänzern samt ihrem Coach Mike belegt gewesen und sie hätten die Choreografien vorgegeben. Manche hätten bis zum letzten Sound des Abends durchgehalten.

Eindrucksvoll habe die Gruppe den Authentik-Bereich des Parks empfunden, wo Hobbyisten den Lebensstil des „Wilden Westens“ in der Zeit zwischen 1840 und 1870 in Ehren halten, in entsprechender Kleidung und ohne Strom- und Wasserleitung. Viel Spaß habe das Open-Air-Spektakel „Winnetou und der Fluch des Goldes“ gemacht, eine einstündige Show inklusive schneller Pferde und Pyrotechnik.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen