Abstieg der Leutkircher Tischtennisherren rückt näher

Lesedauer: 3 Min

Die Leutkircher Tischtennisherren haben verloren.
Die Leutkircher Tischtennisherren haben verloren. (Foto: Sergey Skleznev)

Ziemlich verunsichert präsentiert hat sich die TSG Leutkirch in der Tischtennis-Landesliga gegen den Tabellennachbarn SF Dornstadt. Die Herren verloren die Partie, der vorentscheidende Bedeutung im Abstiegskampf zukam, mit 6:9.

Bereits der Start in die Partie verlief katastrophal, da sowohl Engelhardt/Engler als auch Schmid/Peter gegen die spielerisch durchaus nicht außer Reichweite liegenden gegnerischen Doppel Fleck-Reichel/Fischer und Klein/Klein chancenlos untergingen. Frick/Kratzenstein konnten dann zwar gegen Schneidewind/Biedert den Anschluss herstellen, die Gäste erhöhten jedoch mit ihrem starken Vorderpaar Johannes Fleck-Reichel und Marcel Klein gegen Daniel Engelhardt und Jannick Schmid, die kein Bein auf die Erde bekamen, auf 4:1. Im Mittel- und Hinterpaar waren die Leutkircher eigentlich favorisiert. Doch nur Patrick Frick, der Marc Schneidewind souverän beherrschte und Chris Kratzenstein, der Dirk Fischer mit einiger Mühe bezwang, wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Georg Engler hatte nicht seinen besten Tag und zog gegen Markus Klein ebenso den Kürzeren wie der für den verhinderten Dennis Frick ins Team gerückte Andreas Peter gegen den überraschend stark aufspielenden Marc Biedert.

Im zweiten Durchgang zeigte sich das Leutkircher Vorderpaar deutlich verbessert. Daniel Engelhardt besiegte Marcel Klein in einem hitzigen Spiel. Jannick Schmid hingegen blieb der Lohn für seine Aufholjagd nach 0:2-Rückstand gegen Fleck-Reichel versagt. Er unterlag mit 14:16 im Entscheidungssatz. Zwei Erfolge von Patrick Frick und Georg Engler über Markus Klein und Marc Schneidewind brachten das Team nochmals auf 6:7 heran. Doch der kurze Hoffnungsschimmer auf einen Punktgewinn verflog, als Chris Kratzenstein das unorthodoxe Spiel von Marc Biedert nicht in den Griff bekam und Andreas Peter dem druckvollen Angriffsspiel von Dirk Fischer nichts entgegenzusetzen hatte.

Das Leutkirch Team hat mit dieser nicht erwarteten Niederlage nun drei Punkte Rückstand auf die Dornstädter, die den Relegationsplatz einnehmen. Angesichts der Tatsache, dass in der Rückrunde nun bereits zwei Partien gegen schlagbare Kontrahenten verloren gingen, ist die Chance, wenigstens noch den Relegationsplatz zu erreichen, nun äußerst gering.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen