Abschied und Neustart

  Abschied und Neustart im Seniorenzentrum Am Ringweg in Leutkirch.
Abschied und Neustart im Seniorenzentrum Am Ringweg in Leutkirch. (Foto: Die Zieg lerschen)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Zahlreiche Kollegen, Angehörige von Bewohnern, Weggefährten und Freunde sind nach Leutkirch gekommen, um im Seniorenzentrum Am Ringweg in Leutkirch Abschied von Monika Materna zu feiern – natürlich unter Einhaltung der entsprechenden Corona-Vorschriften. Die beliebte Einrichtungsleitung, die seit 14 Jahren in der Altenhilfe der Zieglerschen in verschiedenen Positionen gearbeitet hat, wird ab September ihren wohlverdienten Ruhestand genießen. Neue Einrichtungsleitung im Seniorenzentrum Leutkirch wird Nadja Glöckner. Für beide hatte Regionalleiter Steffen Bucher bunte Blumensträuße und gute Wünsche im Gepäck. Monika Materna arbeitet seit 2007 bei den Zieglerschen. Zunächst bis 2015 als Einrichtungsleitung in Bad Waldsee, anschließend engagierte sie sich beim Aufbau eines neuen Seniorenzentrums der Zieglerschen in Villingen, das sie bis 2017 ebenfalls als Einrichtungsleitung führte. Mit ihrem großen Wissensschatz und ihrer stets positiven Lebenseinstellung war die heute 64-Jährige im Jahr 2017 die Idealbesetzung für die Stelle der „Referentin Fachliche Entwicklung in der Altenhilfe“. Weil ihr auf dieser Stelle dann aber doch der nahe Kontakt zu den Menschen fehlte, übernahm sie 2019 wieder die Funktion einer Einrichtungsleitung – diesmal in Leutkirch.

„Ich werde Sie als kompetente Führungskraft und Impulsgeberin sehr vermissen“, gestand Sebastian Köbbert, Geschäftsführer in der Altenhilfe der Zieglerschen, in seinem Grußwort. Er beschrieb den beruflichen Werdegang von Monika Materna und lobte ihr vorbildliches Führungsverhalten, ihre umfassenden Kompetenzen, ihre Besonnenheit, ihr Einfühlungsvermögen, ihren Humor und auch ihre Kreativität bei der Gestaltung der Einrichtungen.

Steffen Bucher, Regionalleiter in der Altenhilfe der Zieglerschen erklärte: „Ich bin stolz und dankbar, eine Führungskraft wie Monika Materna nach 14 sehr erfüllten und erfolgreichen Jahren in der Altenhilfe der Zieglerschen in den Ruhestand begleiten zu können. Ihre besondere Stärke lag darin, andere stark und selbstständig zu machen. Dabei war sie immer loyal und mutig. Bis zum letzten Arbeitstag hatte sie den Wunsch, gute Dinge anzustoßen und vorwärtszubringen. Zudem hatte sie immer den Mut, Verbesserungen einzufordern und anzustoßen – auch bei Vorgesetzten.“

Nadja Glöckner, die ihr Amt zum 1.10. antreten wird, ist staatlich anerkannte Altenpflegerin mit Weiterbildung zur Wohnbereichs-, Pflegedienst- und Heimleitung.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen