10 Jahre Taekwondo beim TSV

Lesedauer: 3 Min
 Schon rund 200 Prüflinge hat Ludwig Lingenheil und sein Trainerteam in den zehn Jahren zu Gürtelprüfungen vorbereitet.
Schon rund 200 Prüflinge hat Ludwig Lingenheil und sein Trainerteam in den zehn Jahren zu Gürtelprüfungen vorbereitet. (Foto: TKD Wuchzenhofen)
Schwäbische Zeitung

Im August 2008 wurde beim TSV Wuchzenhofen erstmals die südkoreanische Kampfkunst Taekwondo (TKD) im Ferienprogramm angeboten und stieß auf großes Interesse. Kurz darauf nahm der TSV die Sportart als neue Abteilung auf. Trainer Ludwig Lingenheil begann mit Anfängerkursen für Kinder und Erwachsene. Seitdem sind zehn Jahre vergangen und TKD findet nach wie vor viele Anhänger, vom Kind bis zum Senior. Rund 200 Mitglieder haben bisher ihre Prüfungen zu verschiedenen Gürtelfarben bestanden.

Lingenheil stammt aus Adrazhofen und hat in jungen Jahren verschiedene Kampfsportarten wie Karate und Jiu Juitsu kennengelernt und trainiert. 1987 gründete er seine erste eigene TKD-Schule in Hof-Eggen-Kißlegg. Ab 1991 unterrichtete er in Wangen in Fitnessstudios und war ab 1998 Co-Trainer in Gebrazhofen. „Ich wollte mir einen Lebenstraum erfüllen und eine Taekwondogruppe in meiner Heimatgemeinde aufbauen“, erzählt Lingenheil, der den 3. DAN (Schwarzgurt) im Taekwondo und die Goldene Ehrennadel der TUBW (Taekwondo-Union) trägt.

„Taekwondo“ – Die drei Silben stehen für Fußtechnik (tae), Handtechnik (kwon) und der Weg (do). Die Techniken sind auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, wobei Fußtechniken dominieren. Wie in anderen Kampfsportarten werden durch das Ablegen von Prüfungen verschiedene Gürtelfarben erreicht.

Lingenheil konnte 2010 Thomas Walke als Co-Trainer gewinnen, Tochter Nina war von 2009 bis 2013 im Trainer-Team. Das Logo des TKD Wuchzenhofen zeigt die Philosophie, die auch das persönliche Motto von Lingenheil ist: ,,make your vision!‘‘ bzw. „Setz dir ein Ziel“. Nicht nur der Trainer darf ein ein wenig stolz auf zehn Jahre TKD im TSV Wuchzenhofen sein, sondern auch auf seine Mission: „Wir wollen die Kinder und Jugendlichen von der Straße abholen und ihnen einen schönen Kampfsport nahezubringen. Ziel kann der nächsthöhere Gürtelgrad sein, aber auch die bessere Note in einem Schulfach.“.

Ein großer Erfolg für Lingenheil und seine Abteilung war 2017 eine Landesverbandsprüfung, bei der Max Fischer und Ramon Iglesias nach einer langen intensiven Vorbereitungsphase die Prüfung zum 1. DAN (schwarzer Gürtel) bestanden haben.

Training ist in der Sporthalle Wuchzenhofen-Tannhöfe: Montags 18 bis 19.30 Uhr und Donnerstag von 18.30 bis 20 Uhr. Infos bei Ludwig Lingenheil, Telefon 07561 / 7989 (abends) oder 0152 /  09884568.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen