Mobilfunkmast in Waltershofen wird gebaut

Mobilfunkmast in Waltershofen wird gebaut
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Mobilfunkmast in Waltershofen wird gebaut (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Der Mobilfunkmast bei Waltershofen wird gerade errichtet. Er soll laut dem Bauherren, dem Unternehmen Deutsche Funkturm, noch bis Jahresende fertig werden.

Der Mobilfunkmast bei Waltershofen wird gerade errichtet. Er soll laut dem Bauherren, dem Unternehmen Deutsche Funkturm, noch bis Jahresende fertig werden. Eigentlich sollte er schon im Oktober gebaut werden. Grund für die Verzögerung war die Baufreigabe, die später als erwartet beim Unternehmen eintraf. Es könnte wegen schlechtem Wetter im Winter zu weiteren Verzögerungen kommen, so der Bauherr.

Der 35 Meter hohe Sendemast soll dann aber Mitte 2019 in Betrieb gehen. Beim Landratsamt Ravensburg gingen mehrere Beschwerden von Anwohnern gegen den Bau ein. Das Projekt ist schon seit Jahren umstritten.

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Sparschwein auf Werbematerial und Informationsbriefen zur Riester-Rente: Der Bund der Versicherten befürchtet fatale Konsequenze

Riester-Rente steht vor dem Aus: Dramatische Rentenkürzungen drohen

Eine kleine gesetzliche Änderung sorgt für Wirbel. Das Bundesfinanzministerium (BMF) will den Garantiezins bei Lebensversicherungen vom 1. Januar 2022 an absenken. Statt bisher 0,9 Prozent dürfen die Anbieter ihren Kunden nur noch 0,25 Prozent zusagen.

„Die Anpassung leistet einen wichtigen Beitrag, im Interesse der Versicherten die langfristige Stabilität der Lebensversicherung zu unterstützen“, erläutert eine Sprecherin des BMF. Die Verordnung dazu werde in den nächsten Tagen veröffentlicht.


Die IHK stellte im Riedlinger Rathaus die Standortanalyse vor.

Infrastruktur bleibt ein Manko

Riedlingen ist ein guter Wirtschaftsstandort, was Wohnraum, Gewerbeimmobilien und auch das Angebot an Parkplätzen angeht. Allerdings hat er weiter Defizite beim Thema Infrastruktur – sowohl bei der Erreichbarkeit über die Straße als auch über die Schiene. Auch die medizinische Versorgung im Raum wird als mangelhaft wahrgenommen. Dies geht aus einer Befragung von Riedlinger Unternehmern durch die IHK hervor. Dennoch würden 80 Prozent der Selbstständigen, die an der Befragung teilgenommen haben, Riedlingen als Wirtschaftsstandort empfehlen.

Impftermin-Ampel: Schwäbische.de muss Service leider einstellen

Wochenlang hat die Impftermin-Ampel Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Die große Beliebtheit bringt das Konzept aber an technische Grenzen - das hat nun Konsequenzen.

Das Problem: In Deutschland wird endlich gegen das Corona-Virus geimpft - und viele Menschen wollen einen Impftermin. Doch der Impfstoff ist knapp, die Buchung eines Termins glich vor allem zu Beginn der Impfkampagne einem Glücksspiel.

Um Menschen auf der Suche nach einem Impftermin zu helfen hat Schwäbische.