Mobiler Sendemast an A96 bleibt drei Jahre

Videodauer: 00:41
Mobiler Sendemast an A96 bleibt drei Jahre
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Mobiler Sendemast an A96 bleibt drei Jahre (Foto: ViMP / ViMP Import)
Redakteurin Magazin

Der mobile Sendemast, der vor einigen Wochen an der A96 auf Höhe Kißlegg-Hilpertshofen aufgebaut wurde, bleibt voraussichtlich drei Jahre stehen.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Der mobile Sendemast, der vor einigen Wochen an der A96 auf Höhe Kißlegg-Hilpertshofen aufgebaut wurde, bleibt voraussichtlich drei Jahre stehen. Der Masten ging allerdings erst vergangene Woche in Betrieb und nicht, wie zunächst Vodafone mitgeteilt hatte, bereits im April. Der Bau musste allerdings vom Landratsamt noch nachträglich genehmigt werden. Der Pachtvertrag für den Mast auf privatem Grundstück läuft für drei Jahre. Da der Bauantrag nachträglich eingereicht wurde, ist ein Bußgeld fällig. Der Bau wird aber genehmigt, weil der nötige Abstand zur Wohnbebauung eingehalten wurde. Der Mobilfunkanbieter Vodafone stellt laut eigenen Angaben den Großteil seiner Masten auf Privatgrundstücken auf.

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.