Weiteres Diebesgut bei Friseur-Räuber gefunden

Lesedauer: 2 Min
 Symbolfoto
Symbolfoto (Foto: Patrick Seeger/dpa)
Schwäbische Zeitung

Gegen einen 34-Jährigen, der im November einen Friseursalon in Kißlegg überfallen haben soll, wird nun zusätzlich wegen einer ganzen Serie von Diebstählen ermittelt. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Anhand eines DNA-Treffers bei der Spurenauswertung war der Mann von der Kriminalpolizei im vergangenen Jahr Mitte Dezember festgenommen worden. Als die Beamten auf richterliche Anordnung die Wohnung des Beschuldigten durchsuchten, fanden sie umfangreiches Diebesgut, darunter Kleinmaschinen der Marken Makita, Bosch und Black&Decker, ein Schweißgerät, ein Kompressor sowie eine Werkzeugkiste, Angeln, Kleinwerkzeug und ein Puky-Roller.

Während bislang nur ein geringer Teil der Gegenstände, die der Täter vorwiegend aus nicht verschlossen Garagen und Schuppen im Raum Kißlegg gestohlen hat, zugeordnet werden konnte, liegen der Polizei zum restlichen Diebesgut keine Anzeigen vor. Entweder haben die Besitzer das Fehlen noch gar nicht bemerkt oder gar keine Anzeige erstattet. Personen, denen in den vergangenen Monaten in Kißlegg und Umgebung Werkzeugmaschinen oder andere Gegenstände gestohlen worden sind, dies aber nicht der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Vogt unter Telefon 07529 / 971560 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen