Vorstand wird einstimmig wiedergewählt

Lesedauer: 4 Min
 Das Bild zeigt (von links): Helga Jautz, Klara Höflinger-Krön, Franz Steuer, Barbara Gohm, Harald Moller, Helene Müller, Frank
Das Bild zeigt (von links): Helga Jautz, Klara Höflinger-Krön, Franz Steuer, Barbara Gohm, Harald Moller, Helene Müller, Frank Weber, Denise Moller, Matthias Peter, Anton Schuler und Klaus Schliz. (Foto: DRK)
Schwäbische Zeitung

Der aus 34 aktiven und 575 passiven Mitgliedern sowie zahlreichen freiwilligen Helfern bestehende Ortsverein Kisslegg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat für vergangenen Freitag zur Hauptversammlung geladen. Die DRK-Ortsvorsitzende Barbara Gohm konnte zahlreiche Mitglieder und Gäste willkommen heißen und eröffnete die Versammlung mit einem Plädoyer fürs ehrenamtliche Engagement.

Im Anschluss berichtete Bereitschaftsführer Harald Moller über die vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten im Berichtsjahr. Dazu zählten die intensiven Einsatz bei sechs Blutspendeterminen. Von 1256 Spendern wurden 1176 Blutkonserven an den Blutspendedienst übergeben. Insgesamt wurden von der Bereitschaft 2104 Arbeitsstunden erbracht. Helga Jautz berichtete über die vielfältigen Aufgaben im sozialen Bereich. Jeder Mensch altere auf ganz natürliche Weise und erfahre dadurch auch körperliche Veränderungen. Auf diesen Umstand baue das Angebot der Seniorengymnastik auf, die in vier Gruppen mit fünf ausgebildeten Übungsleiterinnen erbracht und sehr gerne angenommen würden.

Zum Angebot gehören auch die monatlichen geselligen Altennachmittag, die 2017 zehnmal stattgefunden haben und von Helene Müller sowie Barbara Gohm betreut wurden. Insgesamt wurden im Berichtsjahr 1249 Teilnehmer in 144 Übungsstunden betreut. Dazu zählen noch 78 Stunden, die für notwendige Fortbildung und kleine Feiern aufgebracht wurden. Dieses breite Angebot für die Senioren lobte insbesondere Kissleggs Bürgermeister Dieter Krattenmacher in seinem Grußwort. Er ermunterte sämtliche Helfer, weiterzumachen, da es in Zukunft immer mehr ältere Menschen geben werde, die dankbar für Hilfe, Betreuung und Geselligkeit seien. Einsamkeit im Alter müsse nicht sein, so Krattenmacher. Im Kassenbericht von Schatzmeisterin Klara Höflinger-Krön standen Ausgaben in Höhe von 17 089 Euro Einnahmen von 14 414 Euro gegenüber. Der Differenzbetrag wurde aus den Rücklagen ausgeglichen. Wie anschließend von den Kassenprüfern bestätigt wurde, sei die Finanzlage in Ordnung und werde musterhaft und ohne Fehler geführt. Somit war der Weg frei zu Entlastung.

Nachdem es beim Tagesordnungspunkt Wahlen keine neuen Bewerber für die Ämter, gab stellte sich der bisherige Vorstand erneut geschlossen zur Wiederwahl. Einstimmig wurden Barbara Gohm als Vorsitzende, Frank Weber als deren Stellvertreter, Schatzmeisterin Klara Höflinger-Krön, Bereitschaftsarzt Franz Steuer und Schriftführerin Erika Gohm für eine weitere Amtszeit bestätigt. Einmütig wurden auch die Kassenprüfer Martin Hebe und Markus Hengeler bestätigt.

Für 65 Jahre Dienst beim DRK wurde schließlich Anton Schuler geehrt, für 45 Jahre Barbara Gohm, für 40 Jahre Franz Steuer, für 35 Jahre Andreas Gobs und Helene Müller, für 30 Jahre Gerda Müller, für 25 Jahre Bruno Sonntag, für 20 Jahre Frank Weber und für 15 Jahre Denise Moller.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen