Umweltminister zu Besuch bei Cafésito

Lesedauer: 3 Min
 Julian Reitze (Gründer Rezemo), Egon Streicher (Geschäftsführer OWB), der baden-württembergische Umweltminister Franz Unterstel
Julian Reitze (Gründer Rezemo), Egon Streicher (Geschäftsführer OWB), der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller und Stefan Zender (Gründer Rezemo) in Kißlegg. (Foto: OWB)
Schwäbische Zeitung

Landesumweltminister Franz Untersteller war vor Kurzem zu Gast bei der Kaffeerösterei der OWB in Kißlegg. Dort stellten ihm zwei Wirtschaftsingenieure ein Verfahren vor, um Kaffeekapseln für Portions-Kaffeemaschinen aus kompostierbarem Material herzustellen. Sie haben dieses Verfahren entwickelt und hierfür die Firma Rezemo gegründet. Für den Einstieg in die Serienproduktion arbeiten sie mit der OWB zusammen. Dies geht aus einem Bericht der OWB hervor.

Die Kapsel-Maschinen haben sich längst durchgesetzt. Allerdings führen laut Bericht allein in Deutschland die geschätzten 3,7 Milliarden dieser Kapseln pro Jahr zu insgesamt 4000 Tonnen Abfall. Julian Reitze und Stefan Zender hatten darum die Idee, Kaffeekapsel aus kompostierbarem Material zu entwickeln. Das Ausgangsmaterial für diese Kapseln ist Holz. Die beiden Wirtschaftsingenieure haben sich während ihres Studiums an der Universität Stuttgart selbständig gemacht. Nun wollen sie die Kapseln gemeinsam mit der OWB in Serie bringen, heißt es.

Die Kaffeerösterei Cafésito hat im März nicht nur ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Sie hat sich laut Bericht auch wirtschaftlich auf einem guten Niveau stabilisiert. Möglich machen dies insbesondere die Großkundenaufträge sowie der neue Standort in Zaisenhofen. Hintergrund der Zusammenarbeit von Cafésito und Rezemo sei die Hoffnung, dass Kaffee-Konsumenten, die Kapseln für Espresso-Portionier-Maschinen kaufen, bereit sind, für die gewünschte Qualität und den ökologischen Zusatznutzen einen höheren Preis zu bezahlen. Möglichst bald sollen daher die neuen Espresso-Kapseln auf den Markt gebracht werden.

Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller besuchte die Rösterei in Zaisenhofen zum zehnjährigen Bestehen. Er zeigte sich beeindruckt, von der Tatsache, dass ein soziales Unternehmen sich als mittelständischer Premium-Anbieter im Kaffeesegment etabliert hat. Auch von dem stimmigen Konzept war er angetan und überzeugt, dass Rezemo ihre Innovation mit großen Chancen auf den Markt bringen wird, insbesondere dank der Zusammenarbeit mit der OWB.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen